Italien

Autokennzeichen in Italien

Bei den Autokennzeichen in Italien werden 2 Systeme unterschiedenen eines von 1927 bis 1994 und eines ab 1994. Alte Kennzeichen haben nach wie vor ihre Gültigkeit behalten.

Sie haben ein Auto mit italienischem Autokennzeichen gesehen und fragen sich woher dieses stammt?

Geben sie hier einfach das Kürzel ein und finden es heraus.

Das System von 1927 bis 1994

Bis 1994 gaben auf den Autokennzeichen in Italien die ersten beiden Buchstaben Auskunft über die Herkunft. Eine Ausnahme war hier ROMA.

Bis 1994 gaben auf den Autokennzeichen in Italien die ersten beiden Buchstaben Auskunft über die Herkunft. Eine Ausnahme war hier ROMA.

Von 1927 bis 1994 war es möglich direkt die Provinz bzw. Metropolitanstadt an den ersten beiden Buchstaben auf dem Kennzeichen abzulesen. Eine Ausnahme stellt hier Rom dar, dort wurde „ROMA“ ausgeschrieben. Darauf folgte ein Symbol Italiens welches ab 1948 das Nationalwappen mit den Buchstaben RI war für „Republica Italiana“. Darauf folgte eine Unterscheidungsnummer. Man verwendete bis 1985 Kennzeichen aus Kunststoff mit schwarzem Grund und weißer Aufschrift. Das Provinzkürzel war orange. Da diese aber bei Unfälle oder auch durch Vandalismus häufig unkenntlich wurde ging man über Nummernschilder aus Aluminium mit schwarzer Schrift und weißem Hintergrund zu verwenden.

Das System ab 1994

Ab 1994 war eine neue Verordnung in Kraft nach der die Herkunftsprovinz bzw. Metropolitanstadt nicht mehr direkt ablesbar war. Seit 1999 jedoch ist dieses mit der Einführung der Eurokennzeichen wieder möglich, es ist aber nur optional und befindet sich nicht links sondern rechts auf dem blauen Streifen unterhalb des Jahres der Erstzulassung. Auf der linken Seite ist der blaue EU-Balken mit dem Landeskürzel I.

Der Hintergrund ist weiß und die Schrift schwarz gehalten. Da erste EU-Kennzeichen war BB 000 HH.

Die ersten beiden Buchstaben werden fortlaufend vergeben und geben nicht mehr die Provinz oder Metropolitanstadt an. Das vordere Kennzeichen ist in Italien kleiner als das hintere.

Vor 1985 hatten die Autokennzeichen in Italien einen schwarzen Grund mit weißer Schrift.

Vor 1985 hatten die Autokennzeichen in Italien einen schwarzen Grund mit weißer Schrift.

Man nutzt die Buchstaben I, O, Q und U nicht. Begonnen wurde mit dem Kennzeichen AA 000 AA.

Als weitere Besonderheit nutzen die autonomen Provinzen Trentino und Südtirol und die autonome Region Aostatal ein eigenes Wappen auf der rechten Seite im blauen Feld des Kennzeichens.

  • Bei zweizeiligen Schildern für US-Wagen oder Geländewagen nutzt man Kennzeichen von ZA 001 AA bis ZZ 999 ZZ.
  • Für Anhänger nutzt man XA 001 AA bis XZ 999 ZZ.
  • Die Gemeinde- und Stadtpolizei nutzt YA 001 AA bis YZ 999 ZZ.

Sonderkennzeichen

Bei den Autokennzeichen in Italien gibt es auch eine Reihe von Sonderkennzeichen so gibt es die folgenden.

Diplomatenkennzeichen

Die Diplomatenkennzeichen haben einen weißen Hintergrund und zu Beginn blaue Buchstaben. Dabei stehen:

  • CC für Corpo Consolare also das Konsularische Corps seit 1997
  • CD für Corpo Diplomatico für das Diplomatische Corps
  • UNP für die Vereinten Nationen

Darauf folgen bis zu 4 schwarze Ziffern als Unterscheidungsmerkmal und weitere 2 blaue Buchstaben. Die letzten beiden Buchstaben geben Auskunft über das Herkunftsland. Oben rechts befindet sich in einem Oval das Landeskürzel I da es die Diplomatenkennzeichen nicht als EU-Kennzeichen gibt.

Kennzeichen für Anhänger

Die Anhänger erhalten Kennzeichen die denen des Zugfahrzeuges entsprechen. Zusätzlich tragen sie ein R in rot nach den ersten beiden Stellen am Heck. Der Hintergrund dieses Wiederholerkennzeichens ist gelb. Anhänger haben seit 2013 noch ein X zu Beginn des Kennzeichens.

Außerdem gibt es noch ein Anhängerkennzeichen in weiß mit der roten Aufschrift „RIMORCHIO“ also Anhänger auf Deutsch, welches ebenfalls am Hängerheck montiert werden muss. Auf diesen Schildern befinden sich noch schwarze Buchstaben und Ziffern die fortlaufend vergeben werden.

Kennzeichen für Motorräder

Man verwendete vor 1994 Schilder mit Angabe der Provinz in den ersten beiden Buchstaben, also wie bei PKWs. Auch hier war Rom mit ROMA eine Ausnahme. Weiter wurde eine Unterscheidungsnummer angegeben.

Ab 1994 werden die Schilder fortlaufend ausgestellt.

Ab 1999 gab es auch für Motorräder EU-Kennzeichen. Man nutzt hier 2-zeilige Schilder. Die erste Zeile enthält blaue Balken links und rechts. zwischen ihnen befinden sich 2 Buchstaben. In der unteren Zeile steht die 5 stellige fortlaufende Nummer.

Kennzeichen für Mopeds

Für Motorräder mit weniger als 50 cm^3 also Mopeds etc. gab es bis 1993 keine Kennzeichenpflicht. Ab 1993 nutzte man hier kleinere 2-zeilige Nummernschilder. Diese haben 5 Stellen und angeschrägte Ecken oben. Sie waren nicht an das Fahrzeug, sondern an den Halter gebunden.

Heute werden für Mopeds etc. quadratische Schilder genutzt. Sie haben 6 schwarze Ziffern und Buchstaben in 2 Zeilen. Der Hintergrund ist weiß. Die Kennzeichen sind hier weiterhin an den Halter gebunden. Seit 2012 mussten alte Kennzeichen durch neue ersetzt werden.

Kennzeichen für Behörden

Hier werden meistens Kennzeichen mit dem Kürzel der Organisation mit roter Schrift genutzt. Darauf folgt eine Ziffer die teilweise die Provinz enthält. In den autonomen Provinzen Südtirol, Trentino und der autonomen Region Sardinien können auch Kürzel auf Sardisch oder Deutsch aufgetragen werden. Wie zum Beispiel in Bozen die Buchstaben VF FW in roter Farbe für das italienische Vigili del Fuoco oder das deutsche Feuerwehr.

Kürzel der Provinz- und Metroplitanstädte bei den Autokennzeichen in Italien

Bis 1994 gaben die Kürzel auf den Autokennzeichen in Italien Auskunft über den Zulassungsort. Heute kann man die Kürzel wieder für den rechten Bereich des Kennzeichens wählen. Sie sind aber nicht mehr obligatorisch.

Eine Liste der italienischen Provinz- und Metropolitansädte und Sonderkennzeichen:

AG – Agrigent
AL – Alessandria
AM – Aeronautica Militare Luftwaffe
AN – Ancona
AO – Valle d’Aosta
AP – Ascoli Piceno
AQ – L’Aquila
AR – Arezzo
AT – Asti
AU – Apuania
AV – Avellino
BA – Bari
BG – Bergamo
BI – Biella
BL – Belluno
BN – Benevento
BO – Bologna
BR – Brindisi
BS – Brescia
BT – Barletta-Andria-Trani
BZ – Bozen
CA – Cagliari
CB – Campobasso
CC – Carabinieri
CE – Caserta
CG – Castrogiovanni
CH – Chieti
CI – Carbonia-Iglesias
CL – Caltanissetta
CN – Cuneo
CO – Como
CP – Capitaneria di Porto Küstenwache
CR – Cremona
CRI – Italienisches rotes Kreuz
CS – Cosenza
CT – Catania
CU – Cuneo
CZ – Catanzaro
DPC – Dipartimento della Protezione Civile Zivilschutz
Escursioni Esteri – Escursioni Esteri Ausländer ohne festen Wohnsitz in Italien
EN – Enna
EI – Esercito Italiano italienisches Herr
FC – Forlì-Cesena
FE – Ferrara
FG – Foggia
FI – Firenze
FM1 – Fiume
FM2 – Fermo
FO – Forlì
FR – Frosinone
FU – Fiume
FW – Vigili del Fuoco Feuerwehr
GdiF – Guardia di Finanza Finanpolizei
GE – Genova
GI – Girgenti
GO – Gorizia
GR – Grosseto
IM – Imperia
IS – Isernia
KR3 – Crotone
LC – Lecco
LE – Lecce
LI – Livorno
LO – Lodi
LT – Latina
LU – Lucca
MB – Monza e Brianza
MC – Macerata
ME – Messina
MI – Milano
MM – Marina Militare italienische Marine
MN – Mantova
MO – Modena
MS – Massa-Carrara
MT – Matera
NA – Napoli
NO – Novara
NU – Nuoro
OG – Ogliastra
OR – Oristano
OT – Olbia-Tempio
PA – Palermo
PC – Piacenza
PD – Padova
PE – Pescara
PG – Perugia
PI – Pisa
PN – Pordenone
PO – Prato
PR – Parma
PS – Pesaro Urbino
PT – Pistoia
PU1 – Perugia
PU2 – Pesaro Urbino
PV – Pavia
PZ – Potenza
RA – Ravenna
RC – Reggio Calabria
RE – Reggio Emilia
RG – Ragusa
RI – Rieti
RM – Roma
RN – Rimini
RO – Rovigo
ROMA4 – Roma
SA – Salerno
SI – Siena
SO – Sondrio
SP – La Spezia
SR – Siracusa
SS – Sassari
SV – Savona
TA – Taranto
TE – Teramo
TN – Trento
TO – Torino
TP – Trapani
TR – Terni
TS – Trieste
TV – Treviso
UD – Udine
VA – Varese
VB – Verbano-Cusio-Ossola
VC – Vercelli
VE – Venezia
VF – Vigili del Fuoco Feuerwehr
VI – Vicenza
VR – Verona
VS – Medio Campidano
VT – Viterbo
VV – Vibo Valentia
ZA – Zara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.