Madagaskar

Madagaskar

Die Kennzeichen des Militärs tragen auf Madagaskar die Landeslfagge.
Die Kennzeichen des Militärs tragen auf Madagaskar die Landeslfagge.

Die Autokennzeichen in Madagaskar ähneln denen die in der Zeit von 1950 bis 2009 in Frankreich verwendet wurden. Dieses liegt darin begründet, dass die ehemalige Kolonie die Unabhängigkeit von Frankreich erst am 26. Juni 1960 erklärte.

Die Landeshauptstadt ist Antananarivo. Die Einwohnerzahl Madagaskars beträgt 23,5 Millionen und die Landesfläche 590.000 Quadratkilometer. Es handelt sich um den flächenmäßig zweitgrößten Inselstaat der Welt.

Als internationales Kürzel nutzt man für Fahrzeuge RM.

Die aktuellen Autokennzeichen in Madagaskar tragen keinerlei Plaketten die Informationen über die letzte Hauptuntersuchung geben oder ein Siegel der Zulassungsstelle enthalten.

Bezüglich der Materialien nutzt man sowohl Nummernschilder aus Kunststoff oder Aluminium. Dieses ist nicht genau geregelt, ebenso wie die Dimensionen und die verwendete Schriftart auf den Kennzeichen. Für die Schriftart nutzt man teilweise Zierschriften, diese sind nicht erlaubt, werden aber meist geduldet.

Auch verwendet man für die Autokennzeichen in Madagaskar teilweise welche die den EU-Kennzeichen mit blauen Balken links ähneln mit einem F. Dieses liegt darin begründet das mitunter die Kennzeichen-Rohlinge aus Frankreich importiert wurden.

Vorgeschrieben wurde seit 2014 jedoch eine schwarze Hintergrundfarbe. Für die Aufschrift verwendet man die Farbe Weiß. Auf Kennzeichen aus Aluminium wird bei der Fertigung die schwarze Schicht entfernt, so dass die Aufschrift silbern ausfällt.

Die Herkunft der Autokennzeichen in Madagaskar

Die Autokennzeichen in Madagaskar tagen nach den 4 Ziffern 2 bis 3 Buchstaben für die Herkunftsprovinz. Hier steht F für Fianarantsoa.
Die Autokennzeichen in Madagaskar tagen nach den 4 Ziffern 2 bis 3 Buchstaben für die Herkunftsprovinz. Hier steht F für Fianarantsoa.

Die Kennzeichen beginnen mit 4 Zahlen auf die 2 oder 3 Buchstaben folgen. Anhand des ersten Buchstabens kann man die Zulassungsprovinz ablesen. Dabei unterscheidet man die folgenden Provinzen auf Madagaskar.

  • A steht für Toamasina
  • D steht für Antsiranana (abgeleitet von dem alten Namen Diego Suarez)
  • F steht für Fianarantsoa
  • M steht für Mahajanga
  • T steht für Antananarivo (abgeleitet von dem alten Namen Tananarive)
  • U steht für Toliara (abgeleitet von dem alten Namen Tulear)

Sonderkennzeichen

Man nutzt auf Madagaskar auch eine Reihe von Sonderkennzeichen.

Wunschkennzeichen werden nicht ausgestellt.

Kurzzeitkennzeichen werden genutzt bei einem Neuwagenkauf oder wenn der Halter des Fahrzeuges wechselt bevor ein endgültiges Kennzeichen ausgestellt wird. Diese Kennzeichen nutzen für die Buchstaben den Anfang WW. Danach folgt der Buchstabe für die Provinz. Sie tragen statt der 4 Zahlen 5 Zahlen.

Eine Sonderform von Kurzzeitkennzeichen sind Nummernschilder für Werkstätten und Händler die sie für Überführungsfahrten und Testfahrten nutzten können. Diese tragen nur ein W und 3 Zahlen sowie das Buchstabenkürzel für die Provinz.

Kennzeichen der Streitkräfte und der Gendarmerie haben die Landesflagge links aufgeprägt. Als Buchstaben nutzt man Z für die Gendarmerie „malagasy = Zandarimaria“ bzw. T für das Militär, „Tafika = Militär“. Weiterhin nutzt man hier für schwarze Schilder mit weißer Aufschrift.

Diplomatenkennzeichen tragen auf Madagaskar weiße oder schwarze Schrift auf grünem Hintergrund. Als Kürzel nutzt man CD für Corps Diplomatique, CMC für Chef de Mission Consulaire, CMD für Chef de Mission Diplomatique und PE für Pays étranger.

Die ersten 3 Ziffern stehen für das Entsendeland wie beispielsweise 009 für Frankreich.

Auf Madagaskar nutzt man für staatliche Fahrzeuge weiße oder schwarze Schriften auf rotem Grund. Die Kombinationen werden genauso vergeben wie bei normalen Fahrzeugen.

Hinterlasse einen Kommentar