Niederlande

Bei den Autokennzeichen in den Niederlanden verrät der Sidecode das Jahr der Zulassung des Fahrzeuges.

Bei den Autokennzeichen in den Niederlanden verrät der Sidecode das Jahr der Zulassung des Fahrzeuges.

Autokennzeichen in den Niederlanden

Die Autokennzeichen in den Niederlanden lassen seit der Einführung des System 1951 keine direkten Schlüsse auf die Herkunft des Kennzeichens zu. Allerdings werden die Autokennzeichen in den Niederlanden nach einem bestimmten Schema verteilt welches abhängig von der Fahrzeugart (PKW, LKW, Motorrad, Mofa, Anhänger, Sattelauflieger) das Zulassungsjahr des Fahrzeuges verrät.

Diese Kombinationen werden auch Sidecodes auf holländisch kentekenreeks genannt. Im Jahr 1951 wurde der erste Sidecode bestehend aus 2 Buchstaben gefolgt von 2 zweistelligen Zahlenblöcken vergeben, also in der Form XX – 99 – 99. Dieser ist auch als Sidecode 1 bekannt. In den Jahren folgten weitere Sidecodes. Bisher sind 11 Sidecodes vergeben und insgesamt 14 Sidecodes geplant.

Die aktuellen holländischen Kennzeichen haben einen gelben Hintergrund mit schwarzer Schrift sowie links einen blauen Balken mit den europäischen Sternen und der Landeskennung NL.

Der Aufbau der Sidecodes

Bei den Sidecodes auf den Kennzeichen handelt es sich um jeweils 3 Blöcke von Buchstaben und Zahlen die durch Bindestriche von einander getrennt sind. Hierbei werden keine Vokale verwendet außer bei Sattelaufliegern seit 2002 und bei besonderen Kennzeichen des Sidecode 4. Dadurch soll die Bildung bestimmt Wörter vermieden werden ähnlich wie bei den Wunschkennzeichen in Deutschland sind SA,SD und SS ebenfalls nicht gestattet.

Seit Sidecode 5 werden auch die Buchstaben Y, C und Q nicht mehr verwendet abgesehen von CD und CDJ um Verwechselungen mit der Zahl 0 zu vermeiden.

Die Autokennzeichen in Holland werden ähnlich wie in Frankreich, Norwegen oder Spanien fest dem Fahrzeug zugeordnet (fahrzeuggebunden). Sie bleiben also auch bei einem Halterwechsel dem Fahrzeug fest zu geordnet.

Als Länderkennzeichnung wird das Kürzel NL verwendet.

Sidecodes

So gibt es in den Niederlanden folgende Sidecodes für Kennzeichen:

Sidecode in den Niederlanden

Sidecode PKW Motorrad Mofas und Mopeds LKW LKW schmaler 2,20 bzw. unter 3,5 t Anhänger Sattelauflieger
1: XX – 99 – 99 03.01.1951 03.01.1951 03.01.1951 03.01.1951 1963 1963
2: 99 – XX – XX 04.10.1965 1974 1977
3: 99 – XX – 99 03.09.1973 1977 1983
4: XX – 99 – XX 25.09.1978 14.02.1980 01.02.1980 1988 1988
5: XX – XX – 99 02.09.1991 30.07.1990 03.01.1994 03.01.1994 2000
6: 99 – XX – XX 01.06.1999 19.08.2011 01.07.1998 2008
7: 99 – XXX – 9 18.05.2008 01.09.2005 28.07.2012 02.10.2006
8: 9 – XXX – 99 05.02.2013 26.02.2009
9: XX – 999 – X 30.03.2015 11.08.2006 13.12.2012
10: X – 999 – XX 11.12.2008
11: XXX – 99 – X 16.01.2015
12: X – 99 – XXX
13: 9 – XX – 999
14: 999 – XX – 9

Kennzeichen Diebstahl in Holland

Wurde ein Kennzeichen geklaut wird bei Duplikaten eine kleine 1 bzw. 2 für das erste bzw. zweite Duplikat über dem ersten Bindestrich angebracht.

Häufig werden die Kennzeichen auch in die Scheiben eines Fahrzeuges per Sandstrahlung eingraviert. Da die Kennzeichen fest dem Fahrzeug zugeordnet werden soll der Diebstahl und weiterverkauf solch markierter Fahrzeuge erschwert werden.

Sonderkennzeichen

Händlerkennzeichen haben einen grünen Hintergrund mit schwarzer Schrift.

Kennzeichen für Anhänger bis 750 kg, vorübergehende Kennzeichen (nach einem Diebstahl), Wiederholungskennzeichen für Fahrradanhänger etc. haben einen weißen Grund mit schwarzer Schrift.

Kennzeichen für Taxis haben einen hellblauen Hintergrund mit schwarzer Schrift.

Bei den Sidecodes kann der erste Buchstabe der ersten Gruppe von Buchstaben für bestimmt Fahrzeugkategorien verwendet werden wie:

  • B für LKW bis 3,5 t die bedrijfswagens
  • D, F für Mofas und Kleinkrafträder
  • L für landwirtschaftliche Fahrzeuge den landbouw
  • M für Motorräder die motoren
  • O für Sattelauflieger den opleggers
  • V für LKW bis 3,5 vrachtwagen
  • W für Anhänger ab 751 kg aanhangwagens
  • G, H, J, K, L, N, P, R, S, T, X und Z für PKW

Buchstaben mit besonderer Bedeutung

Weiterhin gibt es noch weitere Buchstaben auf den Kennzeichen in Holland mit besonderen Bedeutung wie:

  • AA gefolgt von bis zu 3 Zahle für Fahrzeuge des Königshauses
  • AE, AH, AL, AM, AR, DE, DH, DL, DM, DR und DZ für historische Fahrzeuge die mindestens 40 Jahre alt sind mit dem Sidecode 1
  • BN, GN Buitenlander in Nederland, Geen Nederlander bei steuerbefreiten Fahrzeugen für den Export, Personal des diplomatischen und konsularischen Korps
  • BO für im Ausland zugelassene Anhänger
  • CD mit bis 3 Zahlen für Diplomaten
  • CDJ mit bis 3 Zahlen für den internationalen Gerichtshof
  • DMx für Militärfahrzeuge mit den Sidecodes 7, 9 und 10
  • GV für GrensVerkeer also landwirtschaftliche Fahrzeuge
  • HA für Handelaren und HF sowie FH als Händlerkennzeichen
  • KL als Koninklijke Landmacht, sowie KM als Koninklijke Marine und KN, KO, KP, KR, KT, KV, KW, KX, KZ und LM als Koninklijke Luchtmacht sind Kennzeichen für Militärfahrzeuge
  • OA sind ebenfalls Händlerkennzeichen für Anhänger
  • YA, YB und YD sind für historische Fahrzeuge die noch keine 40 Jahre als sind
  • ZZ für Fahrzeuge die nicht mehr den aktuellen Zulassungsbestimmungen entsprechen wie alte Kranwagen, übergroße Transportanhänger etc.
  • Z für Wochenkennzeichen an Fahrzeugen für Import und Export
  • A, E, H, K, L, N, P, S, T, V, W, X zeichnen Tageskennzeichen aus mit denen man zur Zulassung oder einer Hauptuntersuchung fahren darf

Temporäre Kennzeichen von 1958 bis 1978

Eine Zuordnung zu den Provinzen in den Niederlanden konnte man in der Zeit von 1958 bis 1978 auf temporären Kennzeichen vorfinden. So gab es folgende Kennzeichen:

  • A für Friesland
  • E für Groningen und Drente
  • H für Overijssel
  • K für Nordholland
  • L für Südholland
  • N für Zeeland
  • P für Utrecht
  • S für Gelderland
  • T für Nordbrabant
  • V für Limburg

Im Zeitraum von 1905 bis 1951 gaben die Kennzeichen ebenfalls Auskunft über die Herkunftsprovinz. Die Kennzeichen waren damals weiß mit schwarzer Schrift und hatten 1 bis 2 Buchstaben für die Provinz sowie eine Zahl getrennt durch einen Bindestrich. Es gab folgende Zuordnungen zu den Provinzen:

  • A Groningen
  • B Friesland
  • D Drente
  • E Overijssel
  • G, GX, GZ für Nordholland
  • H, HX, HZ für Südholland
  • K für Zeeland
  • L für Utrecht
  • M für Gelderland
  • N für Nordbrabant
  • P für Limburg
  • R für Überseedepartements

2 Replies to “Niederlande”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.