Schweiz

Schweiz

Auf den Kontrollschildern in der Schweiz befindet sich hinten das schweizer Wappen.

Auf den Kontrollschildern in der Schweiz befindet sich hinten das schweizer Wappen.

In der Schweiz werden Autokennzeichen als Kontrollschilder bezeichnet. Die Kantone geben diese in den Motorfahrzeugbehörden der Kantone aus.

Umgangssprachlich spricht man auch vom Nummernschild oder der Autonummer. Der Begriff „Kennzeichen“ wird in der Schweiz nur zur Kennung von Fahrrädern verwendet.

Die Kontrollschilder bestehen aus 2-stelligen alphabetischen Zeichen und einer 1 bis 6 stelligen Zahl.

Dabei wird durch die beiden Buchstaben das jeweilige Kanton bezeichnet.

Auf dem vorderen Kontrollschild ist das Kantonskürzel sowie die Nummer enthalten.

Das hintere einhält zusätzlich das Schweizerwappen auf der linken Seite und das entsprechende Wappen des jeweiligen Kantons auf der rechten Seite. Dabei ist das vordere Nummernschild etwas kleiner als das hintere.

Autokennzeichen aus dem Kanton Bern.

Autokennzeichen aus dem Kanton Bern.

Die Schweiz gibt die Kontrollschilder pro Fahrzeughalter und nicht pro Fahrzeug aus, somit kann das Kontrollschild als „Wchselschilr“ auf bis zu 2 Fahrzeugen genutzt werden. Es lässt sich auch online eine Abfrage nach dem Halter stellen sofern dieser keine Auskunftssperre verhängt hat. Es werden auch jedes Jahr Bücher gedruckt und verkauft die die Halter der Schilder auflisten.

Liste schweizer Autokennzeichen/list swiss license plate:

AG – Kanton Aargau
AR – Kanton Appenzell Ausserrhoden
AI – Kanton Appenzell Innerrhoden
BL – Kanton Basel-Landschaft
BS – Kanton Basel-Stadt
BE – Kanton Bern
FR – Kanton Freiburg
GE – Kanton Genf
GL – Kanton Glarus
GR – Kanton Graubünden
JU – Kanton Jura
LU – Kanton Luzern
NE – Kanton Neuenburg
NW – Kanton Nidwalden
OW – Kanton Obwalden
SH – Kanton Schaffhausen
SZ – Kanton Schwyz
SO – Kanton Solothurn
SG – Kanton St. Gallen
TI – Kanton Tessin
TG – Kanton Thurgau
UR – Kanton Uri
VD – Kanton Waadt
VS – Kanton Wallis
ZG – Kanton Zug
ZH – Kanton Zürich

Darüber hinaus gibt es in der Schweiz auch Sonderkennzeichen:

A  für Fahrzeuge des Bundes
M für Militärfahrzeuge
P für Fahrzeuge der Post
Z für befristete Zollschilder

Sondernutzung

Nach der Nummer auf den Kontrollschildern können 1 bis 2 Buchstaben folgen. Dann handelt es sich um Fahrzeuge mit Sondernutzung.

U-Schilder

sind ausgelegt als spezielle Händlerschilder, die der Garagist an Fahrzeuge anbringen kann auch an unüberprüfte. Auch für Probefahrten können diese Kennzeichen genutzt werden. Das Fahrzeug ist während der Probefahrt über die Versicherung des Händlers abgesichert. Man spricht hier auch von „Garagennummern“ die nur von eingetragenen Werkstätten und Händlern genutzt werden. Neben einer festen Montage können sie auch mit Magneten auf der Motorhaube oder am Heck an der Scheibe in einer Plastiktasche angebracht werden.

V-Schilder

sind sogenannte Vermieter-Schilder, also für Fahrzeuge die kurzfristig vermietet werden, beispielsweise für Luxusfahrzeuge wie Porsche, Ferrari die man als Geschenk für ein Wochenende anmietet bzw. ausleiht. In diesem Fall erhält der Wagen in der Schweiz ein V-Schild. Sie sind aufgrund einer neuen Richtlinie nach der man Mietfahrzeuge nicht als solche erkennen darf nicht mehr in Gebrauch. Mietwagen werden häufig im versicherungsgünstigen Kantonen wie AI oder VD angemeldet.

Z-Schilder

Schilder mit einem Z am Ende sind befristet gültige Zollschilder.

Farben der Kontrollschilder

Abhängig von der Nutzung und vom Fahrzeugtyp nutzt man für landwirtschaftliche Fahrzeuge in der Schweiz unterschiedliche Kontrollschilder.

Da sie in jedem Kanton separat vergeben und nummeriert werden kann es durch aus das gleiche Schild 2 Mal geben.

Man nutzt:

  • Für Motorwagen und Anhänger weiße Schilder mit schwarzer Schrift
  • Für Arbeitsfahrzeuge blaue Schilder mit schwarzer Schrift
  • Für Ausnahmefahrzeuge braune Schilder mit schwarzer Schrift.
  • Für landwirtschaftliche Fahrzeuge grüne Schilder mit schwarzer Schrift
  • Für Kleinmotorräder gelbe Schilder mit schwarzer Schrift
  • Für Militärfahrzeuge schwarze Schilder mit weißer Schrift.

Die Vergabe der Kontrollschilder in der Schweiz

Bei der Vergabe von Kontrollschilder sind diese fest dem Halter zugeordnet und nicht dem Fahrzeug. Wechselt der Halter bei einem Fahrzeugverkauf erhält das Fahrzeug das Kontrollschild des neuen Halters. Legt sich der alte Halter kein neues Fahrzeug zu geht sein bisherigen Kontrollschild zurück an die Vergabestelle. Hier bleibt das Kontrollschild allerdings einige Zeit reserviert für den alten Halter. Man kann sogar mit den Schildern handeln da sie verkäuflich sind. Einige von ihnen wie 1 bis 4 stellige im Kanton St. Gallen sind sogar nur vererbbar während die 5 und mehrstelligen dort verkäuflich sind.

Wurde ein Kontrollschild zurückgegeben und die Frist ist abgelaufen gelangt es wieder zur Vergabe und in den Umlauf. Aber auch hier gibt es Kanton die dieses anders handhaben. So werden in Genf nur neue fortlaufende Ziffern vergeben.

Werden hier Kontrollschilder zurückgegeben die besonders begehrt sind wie welche mit kurzen Zahlen (1 bis 4-stellig) oder mit gut merkbaren Zahlen wie 33 444 werden von den Kantonen häufig erhöhte Gebühren verlangt oder die Kontrollschilder sogar an den höchsten Bieter verkauft. Die Erlöse wandern hier in die Finanzkasse des Kantons. So wurden im Kanton St. Gallen die Schilder der Berufsfeuerwehr SG 1 bis SG 20 zurückgegeben und versteigert. Dabei erhielt SG 1 den Zuschlag für 135.000 Franken als das teuerste Schild dieser Reihe.

Im Jahr 2011 wurde das Kürzel „TI-10“ im Kanton Tessin ebenfalls für 135.000 Franken versteigert.

Im Schweizer Kanton Wallis erzielte 2017 das Schild „VS-1“ mit 160.100 Franken das bis dahin höchste Gebot.

In Zurück werden die größten Umsätze mit den Versteigerungen erzielt, so erhält die Staatskasse dort ca. 2,5 Millionen Franken jedes Jahr durch die Versteigerung von Wunschkennzeichen.

Diplomatenkennzeichen

Auch in der Schweiz werden spezielle Diplomatenkennzeichen verwendet. Dabei werden die folgenden Kürzel verwendet:

  • CD mit grünen Hintergrund für Fahrzeuge der diplomatischen Mission und diplomatisches Personal.
  • CC mit grünem Hintergrund für Fahrzeuge von Berufskonsularbeamten. Als separates Zusatzzeichen maximal für ein Wagen des Honorar-Postenchefs.
  • CD auf blauem Hintergrund für Wagen mit ständiger Mission und Vertretungen von zwischenstaatlichen Organisationen.
  • AT auf grünem Hintergrund für Angehörige von technischem oder Verwaltungspersonal einer diplomatischen Mission.

Nach den Kürzeln CD, CC oder AT kommt das Kantonskürzel und 2 Zahlen die durch einen Punkt getrennt werden. Die erste Zahl wird fortlaufend vergeben und die 2. steht für das Herkunftsland der diplomatischen Mission.

Kontrollschilder des Militärs

Das Militär in der Schweiz zu denen Fahrzeuge der Armee sowie Fahrzeuge der Verwaltung der Departementsverteidigungen erhalten gesonderte Kontrollschilder. Ebenso Fahrzeuge der Zolluntersuchungsbehörden und einige des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz.

Ausgegeben werden sie vom Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt der Armee dem SVSAA. Die Schilder haben einen schwarzen Hintergrund mit weißer Schrift. Sie beginnen mit einem M und werden fortlaufend vergeben. Bisher wurden dabei folgende Serien vergeben:

  • 35 Stück in der 1. Serie von M77101 bis M77135
  • 120 Stück der 2. Serie von M77136 bis M77255
  • 225 Stück der 3. Serie von M77256 bis M77480
  • und 69 Stück für Entspannungspanzer 65 von M78631 bis M78599

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.