Wunschkennzeichen

Wunschkennzeichen

Wer ein neues Kennzeichen benötigt steht vor der Qual der Wahl ob man Vorlieb mit dem von der Zulassungsstelle zufällig zugeteilten Erkennungsnummer aus Buchstaben und Zahlen zufrieden ist oder ob man der eigenen Kreativität hier freien Lauf lässt. Sofern das Wunschkennzeichen noch frei ist.

Wann wird ein Wunschkennzeichen benötigt bzw. wann sollte man es sich reservieren lassen?

Ein neues Kennzeichen wird benötigt wenn man ein Fahrzeug neu anmeldet, also nach dem Kauf eines Fahrzeugs kann man sich bei der Zulassungsstelle ein Wunschkennzeichen reservieren lassen. Die Verfügbarkeit des Wunschkennzeichens kann online bei der örtlichen Zulassungsstelle geprüft werden und gegebenenfalls bereits vor reserviert werden.

Auch beim Fahrzeughalter-Wechsel kann ein neues Kennzeichen nötig werden, wenn zum Beispiel mit einem Überführungs- bzw. Kurzzeitkennzeichen bei der Überführung/Zustellung des Gebraucht- bzw. Neuwagens gearbeitet wurde. Seit Januar 2015 ist es nicht zwingend notwendig sich ein neues Kennzeichen bei einem Umzug in eine andere Region zuzulegen. Da man sein Wunschkennzeichen behalten kann, wenn es schon sich schon zuvor zugelegt hatte.

Häufig werden auch für US-Fahrzeuge Wunschkennzeichen mit wenig Buchstaben gewählt da die normalen langen Nummerschilder nicht in die kurzen Halterungen passen.

Welche Wunschkennzeichen sind möglich und welche Einschränkungen gibt es bei der Wahl des Wunschkennzeichens?

Das Kfz-Wunschkennzeichen ist auch nicht gänzlich frei wählbar in Deutschland. So muss es entsprechend der seit März 2007 in Kraft getretenen Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV), in der die Zulassung von im Straßenverkehr geregelt ist, Nachfolger der Straßenverkehrszulassungsverordung (StVZO), ein Kennzeichen aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer bestehen.

Die FZV regelt auch wie das Kennzeichen am Fahrzeug anzubringen ist und legt somit auch entsprechend die Grundlage für Bussgelder bezüglich Autokennzeichen fest.

Das Unterscheidungszeichen ist festgelegt durch den Verwaltungsbezirk in welchem das Fahrzeug zugelassen wurde und bei dem man sich häufig die Frage stellt woher kommt das Kennzeichen?. Hier sind nach FZV maximal 3 Buchstaben wie bei FOR Forst in Brandenburg möglich oder auch nur ein Buchstabe wie Hannover oder Berlin.

Die Erkennungsnummer folgt dem Unterscheidungskennzeichen, also dem Ort. Hier sieht die FZV vor, dass sie aus Buchstaben und Zahlen besteht. Abhängig von Region sind hier 1 bis 2 Buchstaben sowie 1 bis 4 Zahlen möglich.

Darüber hinaus ist festgelegt, dass die Gesamtzahl der Zeichen auf dem Kennzeichen auf 8 Stellen begrenzt ist.

In der Erkennungsnummer sind keinerlei Umlaute enthalten, also Ä, Ö oder Ü. So lassen sich trotz der Einschränkungen einige interessante Wortkombinationen erstellen. Zu beachten ist, dass auch einige Kürzel in der Erkennungsnummer gesperrt sind (AHHJ, KZ, NS, SA, SD, SS) und dass anstößige Wortkombinationen auch von der Zulassung ausgeschlossen werden können. So kann man beispielsweise bei einem eher als witzig gewählten Kennzeichen wie BO-SS aufgrund der gesperrten Kürzel in der Erkennungsnummer Probleme bei der Zulassung seines Wunschkennzeichens bekommen.

Häufig wählt man für das Wunschkennzeichen teile der eigenen Initialen  bzw. eine Kombination mit deren des Partner, Geburtsdaten, Jahrestage, Kaufdaten des Wagens, PS-Zahl, Gründungssjahr des Fussballvereines, witzige Wortkombinationen für das Kennzeichen etc.

Wie reserviert man ein Wunschkennzeichen?

Wie bereits erwähnt wird ein neues Wunschkennzeichen nach dem Kauf eines Autos oder Motorrads nötig.

Es beseht die Möglichkeit sich ein Wunschkennzeichen bei der Zulassungsbehörde zu reservieren oder es online bereits reservieren und dann anschließend bei der Zulassungsbehörde anmelden. Beim Kauf des Autos im Autohaus übernimmt auch das Autohaus gern die Reservierung des Wunschkennzeichens für sie.

Zukünftig sollen auch die Vorgänge mit dem neuen Personalausweis samt PIN online von zu Hause aus erledigen lassen. Auch in den Bürgerbüros lassen sich Autoan- und Ummeldungen durchführen, so dass man nicht zwingen die nächste Zulassungsstelle aufsuchen muss.

Es gibt auch diverse Online-Händler die sich auf den Service der Kennzeichenzulassung und Übernahme der nötigen Behördengänge spezialisiert haben und eine große Zeitersparnis garantieren. Sinnvoll ist es auch sich bereits online einen Termin bei der Zulassungsbehörde zu reservieren. So kann man die Wartezeit vor Ort zu verkürzen, wenn man sich doch entschließt selbst zur Zulassungsbehörde zu fahren.

Welche Unterlagen benötigt man für ein Wunschkennzeichen?

Wichtig ist, dass man in diesem Fall einige Unterlagen parat hat und zwar benötigt man:

  • den ausgefüllten Zulassungsantrag, den man auf den Seiten der Stadt/Gemeinde downloaden und ausdrucken kann
  • die Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II also Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief
  • die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), die man von der KFZ-Versicherung erhält
  • den Personalausweis
  • die Kontodaten für Einzug der Kfz-Steuer

Wenn man diese Unterlagen parat hat wird man anschließend vor die Wahl gestellt, ob man ein zufälliges oder ein Wunschkeinnzeichen möchte. Das zugeteilte Kennzeichen erhält man als Ausdruck und kann damit dann zu einem Kennzeichenhändler. Diese sind meist sind direkt neben der Zulassungsstelle einige ansässig gehen. Sie stanzen das zugeteilte Kennzeichen entsprechen der geltenden DIN-Normen.

Hat man endlich sein (Wunsch-)Kennzeichen in den Händen muss man abermals zur Zulassungsbehörde, damit diese die benötigten Stempelplaketten auf das neue Kennzeichen kleben kann. Gegen einen Aufpreis von 5 Euro kann man gleich eine Umweltplakette mitnehmen, auf der das neue Kennzeichen vermerkt ist.

Was sollte man bei der Reservierung des Wunschkennzeichens beachten?

Bei der Reservierung eines Wunschkennzeichens vorab gilt zu unterscheiden zwischen öffentlichen und privaten Seiten.

Eine Online-Reservierung von Wunschkennzeichen ist möglich

Eine Online-Reservierung von Wunschkennzeichen ist möglich

Auf den öffentlichen Seiten kann man eine Reservierung durchführen die einige Tage bis einige Wochen gültig ist. Mit der Reservierung kann man bei der Zulassungsstelle das Wunschkennzeichen erhalten. Bei privaten (Händlerseiten) ist zu beachten, dass hier in der Regel nur eine Verfügbarkeit geprüft wird, aber keine Reservierung vollzogen wird. Diese erfolgt nach wie vor auf den Seiten der Gemeinden, zu deren Reservierungszeiten und Bedingungen. So dass man im Zweifelsfall bzw. wenn es zu Komplikationen bei der Reservierung kommt wieder auf die öffentlichen Seiten angewiesen ist. Die Händler können auch nicht eine Reservierung garantieren, da nur die Zulassungsstellen die korrekte Auskunft über frei verfügbare Wunschkennzeichen geben. Neben dem Kennzeichen bieten einige Händler auch gleich mit an, dass man die Umweltplakette mit erhält. Das Kennzeichen samt Plakette bekommt dann nach Hause per Post, DHL etc.

Was kostet ein Wunschkennzeichen?

Gemäß der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) gilt bundeseinheitlich eine Gebühr für Wunschkennzeichen 10,20 Euro. Bei Online-Reservierung muss man hier noch 2,60 Euro mehr zahlen. Somit ergibt sich ein Preis von 12,80 Euro wenn man die Online-Reservierung für das Wunschkennzeichen bei der Zulassungsbehörde wählt.

Dieses bezieht sich nur auf die behördlichen Gebühren für das Kennzeichen. Das eigentliche gestanzte Kennzeichen kosten bei Händlern vor Ort um die 25 Euro für 2 Kennzeichen. Summiert man beides liegt man in etwas auf dem Niveau, welches Online-Händler für den Service nehmen. Wenn diese die Kennzeichen zulassen und stanzen sollen liegt man nämlich in etwa um die 35-40 Euro.

Man kommt also in etwa auf den gleichen Preis, wenn man ein Kennzeichen selbst zulässt oder einen Online-Service dafür in Anspruch nimmt.

Interessant ist auch das man die KFZ-Kennzeichenhalterung individualisiert erhalten kann. So gibt es neben den klassischen schwarzen Rahmen welche in Chrom, Carbonoptik, weiß, in bunten Farben wie rosa, mit Tattoo-Mustern etc.

Auch Sprüche und Slogans auf den KFZ-Kennzeichenhalterungen sind möglich so muss man nicht vorlieb nehmen mit dem Werbeaufdruck vom Autohändler oder Schilderdienst. Witzige Sprüche wie „Bitte nicht am Lack lecken“. „Bitte Abstand halten so gut kennen wir uns nicht“ etc. oder eigene Werbeaufdrucke sind hier möglich.

Das eigentliche Autokennzeichen wird relativ einfach montiert, nachdem die KFZ-Kennzeichehalterung montiert ist, kann man diese einfach aufklappen, das neue Autokennzeichen einlegen und wieder per Clips zuklappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.