Fahren ohne Führerschein

Fahren ohne Führerschein

Fahren ohne Führerschein ist nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, als Straftat drohen Bußgelder und Haftstrafen.

Fahren ohne Führerschein ist nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, als Straftat drohen Bußgelder und Haftstrafen.

Fahren ohne Führerschein, sind Fahrübungen auf dem Parkplatz erlaubt? Ohne den Besitz einen gültigen ist das Autofahren auf öffentlichen Straßen verboten. Viele glauben, dass sie auf einen privaten Grundstück jedoch legal üben dürfen. Dem ist jedoch nicht so.

Um legal ein Auto zu fahren ohne einen Führerschein hat man nur wenige Möglichkeiten. Zum einen im Fahrschulwagen mit dem Fahrlehrer als Beifahrer.

Aber es gibt auch ohne an denen es erlaubt ist ohne Führerschein zu fahren und zwar auf speziellen Übungsplätzen wo man gezielt Parken und Vorfahren beachten üben.

Verkehrsübungsplätze haben ein Mindestalter von 17 Jahren, teilweise schon ab 16 und ohne Führerschein. Es gibt hier jedoch die Auflage das ein Beifahrer mit gültigen Führerschein vorhanden.

Man zahlt hier ca. 7 bis 20 Euro für eine Stunde Nutzung des Übungsplatzes. Häufig ist auch eine Tageshaftpflichtversicherung inklusive. Kommt es zu einem Unfall so hat der Besitzer des Wagens auch keine Probleme mit einer Erhöhung der Schadensfreiheitsklasse.

Die Haftplichtversicherung zahlt auf dem Übungsplatz und auch auf öffentlichen Straßen, selbst wenn der Unfallverursacher ohne Führerschein unterwegs, nur der Wagen muss versichert gewesen sein. Jedoch kann der Versicherte von der Versicherung in Regress genommen werden und zumindest ein Teil des Geldes einfordern.

Wann ist das Fahren ohne Führerschein erlaubt

In der Fahrschule kann man ohne Führerschein legal fahren.

In der Fahrschule kann man ohne Führerschein legal fahren.

Auf Parkplätzen oder auf privaten Grundstücken macht man sich strafbar, denn das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist keine einfache Ordnungswidrigkeit. Dabei ist es sogar das zweit häufigst begangene Verkehrsdelikt im 2014 laut dem statistischen Bundesamt.

Häufig werden die Delikte auch nicht aufgedeckt, so dass die Dunkelziffer höher ist. Werden die Bußgelder beglichen prüfen die Behörden im Regelfall nicht weiter, ob der Fahrer einen Führerschein hat, so fallen die Schwarzfahrer oft nicht auf, auch wenn sie Punkte in Flensburg sammeln.

Problematisch wird eine Polizeikontrolle wenn die Frage nach dem Führerschein kommt und keiner vorhanden ist, denn hier drohen hohe Geldstrafen und sogar bis zu einen Jahr Haft.

Werden Jugendliche ohne Führerschein erwischt so erhalten sie häufig Sozialstunden, aber auch Sperrzeiten bevor man die Führerscheinprüfung abgelegt werden kann.

Ist der Führerschein kann dieser entzogen werden und auch hier drohen Sperrzeiten.

Ist kein Führerschein vorhanden oder wurde entzogen sollte man auf keinen Fall auf öffentlichen Geländen fahren. Hierzu gehören auch Feldwege, Straßen und abgelegene Gebiete die dem Staat gehören. Als Faustregel gilt alle nicht privat und umzäumt ist gilt als öffentliche Fläche. Aber auch der Supermarktparkplatz ist für Fahrübungen tabu.

Wenn der private Parkplatz öffentlich nicht zugänglich ist und das Gelände mit einer abgeschlossenen Schranke abgesperrt ist, wäre eine Fahrübung ohne Führerschein möglich.

Umzäumt und umauert ist das Gelände auch gut geeignet für Fahrmanöver, sofern der Eigentümer die Zustimmung für das Befahren gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.