Peru

Peru

Die Autokennzeichen in Peru verraten die Herkunft anhand es ersten Buchstabens.
Die Autokennzeichen in Peru verraten die Herkunft anhand es ersten Buchstabens.

Die Autokennzeichen in Peru nutzen seit 2010 ein neues Vergabeverfahren. Damit sehen die Nummernschilder denen in den USA ähnlich. Sie haben nun das Format der US-Kennzeichen und tragen oben links eine Flagge Perus.

Man verwendet auf den Kennzeichen einen Buchstaben der für das Departamento steht in dem das Fahrzeug zugelassen wurde. Darauf folgt eine Ziffer und ein weiterer Buchstabe, dann ein Bindestrich und 3 Ziffern.

Die Kennzeichen sind also nach dem Muster BZB-ZZZ aufgebaut in Peru, wobei B für Buchstabe steht und Z für Ziffer.

Die Hintergrundfarbe des Kennzeichens gibt Auskunft über die Fahrzeugart. So nutzt man für private Fahrzeuge weiße Schilder, bei öffentlichen Verkehrsmitteln wie Taxis gelb, bei städtischen Bussen grün und für Überlandbusse orange.

Weiterhin verwendet man Schilder mit blauen Grund für Zweiräder und gelbe Kennzeichen für Anhänger sowie Traktoren.

Oben rechts befindet sich der Name des Landes auf einem holographischen Aufkleber in großen Buchstaben. Auch eine Seriennummer wird angebraucht und zwar unten links.

Als internationales Kürzel nutzt man in Peru die Buchstaben PE.

Die Herkunft der Autokennzeichen in Peru seit 2010

Bei den Kennzeichen steht der erste Buchstabe seit 2010 für folgenden Bezirke.

  • Amazonas, Cajamarca und Lambayeque M
  • Ancash H
  • Apurímac X
  • Arequipa V
  • Ayacucho Y
  • Callao und Lima A, B, C und D
  • Cusco und Madre de Dios X
  • Huancavelica Y
  • Huánuco, Pasco und Junín W
  • Ica Y, Tumbes und Piura P
  • La Libertad T
  • Ucayali U
  • Loreto L
  • Moquegua, Puno und Tacna Z

Sonderkennzeichen in Peru

In Peru werden auch einige Sonderkennzeichen genutzt.

Kennzeichen der Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen

Diese besonderen Kennzeichen tragen zu Beginn den Buchstaben E. Außerdem verwendet die Polizei die Farbe grün und Krankenwagen sowie die Feuerwehr rot.

Diplomatenkennzeichen

So erkennt man Diplomatenkennzeichen an dem Kürzel CD. Sie haben außerdem einen weißen Hintergrund mit roter Aufschrift.

Die Historie der Autokennzeichen in Peru

Die Autokennzeichen in Peru nutzten nach 1995 bis 2010 die Farben schwarz und gelb.
Die Autokennzeichen in Peru nutzten nach 1995 bis 2010 die Farben schwarz und gelb.

Man nutzt schwarze Aufschrift auf weißem Grund auf den Nummernschildern in Peru seit 1974. Die Kombination bestand aus 2 Buchstaben und 4 Zahlen zwischen denen ein Punkt stand.

Über der Kombination befand sich das Landeskürzel PE.

Die Fahrzeugart des Fahrzeuges konnte man am ersten der beiden Buchstaben ablesen und seine Herkunft am zweiten. Für Fahrzeuge die zum öffentlichen Personenverkehr genutzt wurden verwendet man blaue Schilder.

Ab 1995 nutzte man für die Kennzeichen eine andere farbliche Gestaltung. Man verwendet seit dem die Farben schwarz und gelb. Außerdem wurde die Kombination um einen 3. Buchstaben erweitert.

Die Herkunft der Autokennzeichen in Peru von 1974 bis 2010

Bei den Kennzeichen stand der zweite Buchstabe in der Zeit von 1974 bis 2010 für folgenden Bezirke.

  • Huánuco und Lambayeque M
  • Ancash E
  • Loreto Y
  • Arequipa H
  • Ayacucho S
  • Piura B
  • Callao und Lima G, I, O und Q
  • Madre de Dios V
  • Huancavelica R
  • Amazonas W
  • Ica F
  • Tacna K
  • Moquegua J
  • Pasco N
  • Tumbes A
  • Junín,  und P
  • Apurímac T
  • San Martín X
  • Lambayeque C
  • La Libertad D
  • Puno  U
  • Ucayali Y
  • Cajamarca L
  • Cusco Z

Die Fahrzeugarten in Peru bis 2010

Die Fahrzeugarten konnte man bis 2010 am ersten Buchstaben ablesen. Dabei gab es die folgenden Zuordnungen:

  • PKWs erhielten die Buchstaben A bis K
  • Zweiräder die Buchstaben M und N
  • Pickups die Buchstaben P und O
  • Kleintransporter und SUVs die Buchstaben Q, R und L
  • Kombis die Buchstaben S und T
  • Omnibusse die Buchstaben U und V
  • LKWs die Buchstaben W und X
  • Zugmaschinen den Buchstaben Y
  • Ahänger erhielten den Buchstaben Z

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.