Urlaub in Liechtenstein

Urlaub in Liechtenstein

Die Landeskarte und Flagge von Liechtenstein.
Die Landeskarte und Flagge von Liechtenstein.

Liechtenstein ist ein Binnenstaat im Alpenraum von Mitteleuropa. Es handelt sich um den 6. kleinsten Staat der Welt. Liechtenstein ist ein Fürstentum mit einer konstitutionellen Erbmonarchie auf einer demokratisch-parlamentarischen Grundlage. Der Landesfürst wird vom Haus Liechtenstein gestellt. Dabei ist die Souveränität zwischen Fürst und Volk gleichermaßen aufgeteilt. Die Landeshauptstadt ist Vaduz und die Landessprache Deutsch. Die Landesfläche beträgt 160.477 qkm und die Einwohnerzahl 38.111. Die Landeswährung ist der Schweizer Franken (CHF).

Das Fürstentum grenzt im Osten an Österreich, im Westen wird die Grenze durch den Alpenrhein gebildet zur Schweiz hin. Es gibt elf Gemeiden und 2 Wahlkreise. Der bevölkerungsdichteste Ort ist Schaan, der flächenmäßig größte Ort Triesenberg.

Das Land Touristen im Winter mit Skifahren und Snowboard und in den wärmeren Monaten mit der Möglichkeit zu ausgiebigen Radtouren und Wandern.

Aus westlicher Sicht befindet sich Liechtenstein im Rheintal, aus östlicher Sicht im Saminatal und seine 11 Gemeinden werden in die Regionen „Oberland“ und „Unterland“ unterteil.

Oberland

  • Balzers als westlichste Gemeinde
  • Planken ist von der Einwohnerzahl her die kleinste Gemeinde des Fürstentums
  • Schaan ist einwohnermässig die größte des Fürstentums
  • Triesen ist die südlichste Gemeinde
  • Triesenberg ist flächenmässig die grösste Gemeinde
  • Vaduz ist der verfassungsmässige Hauptort des Landes sowie Sitz des Landesfürten und der Regierung

Unterland

  • Eschen ist die Gemeinde mit den wenigsten Einwohner im Unterland
  • Gamprin von den Einwohner und der Fläche her die drittkleinste Gemeinde
  • Mauren ist die flächenmässig zweitgrößte Gemeinde des Unterlandes
  • Ruggell ist die nördlichste Gemeinde
  • Schellenberg ist die Gemeinde mit der kleinsten Fläche in Liechtenstein und Sitz des Erzbischofes

Zusammen mit der Schweiz bildet Liechtenstein seit 1924 eine Zollunion. Zusammen mit Usbekistan ist Liechtenstein der einzige Binnenstaat weltweit, der selbst nur von Binnenstaaten umgeben ist. Das bedeutet, dass es zwischen Liechtenstein und der Schweiz keine überwachte Grenze gibt. Somit übernimmt die Schweiz die Überwachung der österreichische Aussengrenze von Liechtenstein. Seit 2011 ist Liechtenstein wie die Schweiz und Österreich Vollmitglied des Schengenraumes und daher der freie Personenverkehr innerhalb der EU bzw. des Schengenraumes gewährt. Liechtenstein und die Schweiz sind keine EU-Mitgliedsstaaten.

Seit 1980 hat das Land einen Währungsvertrag mit der Schweiz und seit den 1920er Jahren gilt der Schweizer Franken als Landeswährung.

In der liechtensteiner Küche findet man traditionell Gerichte wie Käseknöpfle mit Apfelmus, Tastsch, Ribel als geröstete Polenta mit Milch, Zucker, Milchkaffee oder saurem Käse.

Verkehrsregeln in Liechtenstein

Das Regierungsgebäude des Fürstentums Liechtenstein.
Das Regierungsgebäude des Fürstentums Liechtenstein.

Ist man in Liechtenstein mit dem Auto unterwegs so sollte man die geltenden Verkehrsregeln beachten, um Bußgelder zu vermeiden.

Es gelten die folgenden zulässigen Höchstgeschwindigkeiten in dem kleinen Staat:

  • Innerorts sind 60 km/h erlaubt
  • Außerorts 80 km/h
  • Auf den Schnellstraßen 100 km/h und für Gespanne nur 80 km/h

Autobahnen findet man in Liechtenstein keine vor.

Bezüglich des Alkoholgrenze am Steuer gilt in Liechtenstein 0,8 Promille. Das genaue Strafmaß wird hier von Gerichten festgelegt, der Bußgeldkatalog sieht hier keine konkreten Strafen vor.

Sollte es zu einem Unfall mit Personenschaden kommen muss die Polizei gerufen werden. Bei einem Sachschaden muss man den Geschädigten umgehend informieren, ist das nicht möglich muss auch hier die Polizei gerufen werden.

Möchte man in Liechtenstein parken oder halten so sollte man die Markierungen am Fahrbahnrand beachten. Gelbe Linien weisen auf ein Halteverbot hin. Gelbe Kreuze die mit einer gelben Linie verbunden sind stehen für Parkverbote.

Eine generelle Winterreifenpflicht gibt es nicht. Allerdings kann es bei einem Unfall bei Schnee und Eis mit Sommerreifen so kann eine Teilschuld zugewiesen werden.

Kinder unter 14 Jahren die kleiner als 150 cm sind benötigen einen Kindersitz. Wird diese Vorschrift nicht beachtet, so droht ein Bußgeld über 50 Franken.

Liechtenstein ist kein Mitglied der Europäischen Union (EU). Daher gilt der EU-Rahmenbeschluss zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld) hier nicht. Somit können Bußgelder nicht in Deutschland vollstreckt werden. Man sollte jedoch bei einem nächsten Einreise beachten, dass unbezahlte Knöllchen zu Problemen führen können und man die offenen Tickets erst bezahlen muss bevor man einreisen darf.

Bußgelder in Liechtenstein

Verstoß Strafe
Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h mindestens 240 Franken
Alkohol am Steuer bis zu 50.000 Franken
Rotlichtverstöße mindestens 200 Franken
Handy am Steuer mindestens 80 Franken
Falschparken mindestens 40 Franken
Anschnallpflicht missachtet mindestens 50 Franken

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.