Lambdasonde wechseln

Lambdasonde wechseln

Wie man eine Lambdasonde wechselt.
Wie man eine Lambdasonde wechselt.

Bei Lambdasonden handelt es sich um Bauteile am Auto die für ein korrektes Verhältnis von Kraftstoff und Luft sorgen. So wird verhindert, dass das Gemisch zu mager ist, also zu wenig Sprit enthält oder zu fett ist mit zuviel Kraftstoff.

Die Lambdasonden ermitteln dazu den Sauerstoffgehalt im Abgas und geben die Werte an das Motorsteuergerät weiter. Dieses wiederum erhöht oder senkt die Einspritzmenge. Die Anzahl der verbauten Lambdasonden im Auto kann variieren.

Eine defekte Lambdasonde zeigt sich an dem Aufleuchten einer Motorkontrolleuchtem MIL (malfunction indicator light) und auch an Symptomen wie:

  • Viel Qualm aus dem Auspuff Einem Rucken beim Gasgeben
  • Einen verschlechtertem Beschleunigungsverhalten
  • An den Abgaswerten die sich bei der Abgasuntersuchung (AU) zeigen mit CO-Gehalt
  • An der Meldung Lambdasonde fehlerhaft im Fehlerspeicher
  • An einer eingeschränkten Leistung, meist bei einer bestimmten Drehzahl des Motor
  • Daran dass der Motor in den Notlauf wechselt (bei Belastung)

Die Lambdasonde kann durch hohe dauerhafte Temperaturbelastung häufig einem Defekt in durch Verschleiß erleiden. Eine Lambdasonde wird in der Regel komplett getauscht. Bei einigen Fahrzeugen ist dieses jedoch einzeln möglich, abhängig davon welche Lambdasonde defekt ist wie die vor dem Kat oder nach dem Kat in einem Golf IV etc.

Wie viele Lambdasonden verbaut sind hängt vom Hersteller und Fahrzeugmodell ab. Man benötigt meist spezielles Werkzeug für den Wechseln und muss mit hohen Temperautren beim Wechseln rechnen, wenn der Motor kurz zuvor noch lief. Der Preis für Lambdasonden liegt zwischen 40 bis 250 Euro abhängig vom (Marken-)hersteller und Modell. Der Arbeitsaufwand kann je nach Modell unterschiedlich hoch ausfallen. Bei einem Stundensatz von 60 bis 130 € muss man mit Arbeitskosten von 30 bis 130 € rechnen als Arbeitslohn.

So ergeben sich kosten aus Material und Lohn von 70 bis 380 € für den Wechsel einer Lambdasonde am Fahrzeug.

Man verwendet Lambdasonden sowohl bei Benzin- als auch Dieselmotoren. Es wird die Luft vor und nach der den Sonden gemessen, dadurch kann der Katalysator hinter der Regelsonde korrekt arbeiten.

Der Begriff Lambda-Sonde, λ-Sonde geht auf das Jahr 1976 und Bosch zurück die die Sonde erstmal vorstellten. Es handelt sich um den Hauptsensor im Regelkreis der Lambdaregelung zur katalytischen Abgasreinigung oder kurz auch geregelten Katalysator. Man nutzt 2 Messmethoden genutzt, einmal durch Spannung eines Festkörperelektrolyten (Nernstsonde) oder durch Widerstandsänderung einer Keramik (Widerstandssonde).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.