Was tun wenn der Reifen platzt?

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Was tun wenn der Reifen platzt?

Was tun wenn der Reifen platzt? Auf Englisch Blowout.

Was tun wenn der Reifen platzt? Auf Englisch Blowout.

Was tun wenn der Reifen platzt, wie reagiert man richtig? Ist es schlimmer wenn der Reifen vorne oder hinten platzt?

Kommt es zu einem plötzlichen Reifenplatzer auf der Autobahn ist dieses gefährlich, es macht jedoch einen großen Unterschied, ob der Reifen hinten oder vorne platzt. Ein geplatztes Vorderrad ist ungefährlicher, man kann es durch geschicktes Lenken ausgleichen.

Platzt der Hinterreifen so kann man bei einem falschen abrupten Bremsen bzw. lenken das Fahrzeug zum ausbrechen und schleudern bringen. So kann es zu Aufahrunfällen kommen. Man sollte generell hektisches Lenken und starkes Abbremsen  vermeiden.

Man sollte das Warnblinklicht einschalten um die anderen Verkehrsteilnehmer zu warnen. Dann nimmt man das Lenkrad fest mit beiden Händen in die Hand und steuer nur leicht gegen, damit der Wagen in der Spur bleibt. Platzt der Vorderreifen genügt häufig nur ein leichtes Gegenlenken, um den Wagen wieder zu stabilisieren.

Nun bremst man langsam und gefühlvoll aus. Ist der Hinterreifen geplatzt verfährt man ebenso.

Ist das Warnblinklicht gesetzt und man hat das Tempo reduzieren können, setzt man den Blinker und versucht auf die rechte Spur zu kommen. Dabei sollte man keinesfalls hektisch reagieren und stark von der linken zur rechten Spur ziehen. So kann der Wagen ins Schleudern kommen und Kollisionen mit anderen Fahrzeugen oder der Leitplanke sind vorprogrammiert.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Kann man einen drohenden Reifenplatzer erkennen?

Eine Reifenpanne wie ein Plattfuß (Platter Reifen) gündigt sich meist vorher schon an, auf Englisch flatfoot.

Eine Reifenpanne wie ein Plattfuß (Platter Reifen) gündigt sich meist vorher schon an, auf Englisch flatfoot, flat tire.

Man kann einen drohenden Reifenplatzer auch erkennen. So zieht der Wagen zu der Seite und man merkt ein Rütteln. Die Lenkung reagiert nur noch schwammig.

Bei diesem Symptomen sollte man auf die Standspur wechseln.

Hier wird auch der Warnblinker eingeschaltet , der Motor ausgeschaltet, der erste Gang eingelegt, die Handbremse angezogen und das Warndreieck in gut 100 Meter Entfernung (Abstand von 3 schwarz-weißen Begrenzungspfeilern am Fahrbandrand, 2 haben immer den Abstand von 50 Metern).

Auch sollte man selbst die Warnweste anlegen und alles Insassen des Fahrzeuges steigen auf der Seite aus die der Fahrbahn abgewandt ist. In der Nacht und bei schlechtem Wetter kann es auch sinnvoll sein noch zu versuchen den nächsten Parkplatz zu erreichen.

Eine Insassenunfallversicherung kann in manchen Fällen auch angebracht sein.

Die Reifen sollten auch regelmäßig gewartet werden, Profiltiefe prüfen, auf Riese und Fremdkörper wie Nägel prüfen, den Luftdruck kontrollieren, richtig lagern, abgefahrenen und gealterte Reifen austauschen etc. um einen Reifenplatzer zu verhindern.

Häufig kommt es zu einem geplatzten Reifen wenn der Luftdruck zu niedrig ist und man schnell auf der Autobahn fährt. Eine Vollkaskoversicherung kommt jedoch nicht immer für den Schaden auf, da es sich um Verschleißteile handelt und nicht um einen Unfall.

Platzt der Reifen aufgrund eines spitzen Gegenstandes so ist es ein Versicherungsfall oder auch bei einem Materialfehler.

Sollte der Reifen aufgrund von Verschleiß platzen, bleibt man auf den Kosten sitzen, da die Versicherung sie nicht übernimmt.

Häufig können Bordsteinrempler, Überladungen ohne Anpassung des Luftdrucks, zu geringer Reifendruck zu einem geplatztem Reifen führen.

Idealerweise kontrolliert man den Luftdruck alle 14 Tage und erst recht vor langen Reisen. Auch verschließen und alte Reifen sollten rechtzeitig durch neue Reifen getauscht werden und nicht zu spät, wenn sie ohne ausreichen Profiltiefe sind.

Neben spitzen Gegenständen im Reifen können auch undichte Ventile dafür sorgen, dass man schleichend Luft verliert. Hier gilt es defekte Ventile rechtzeitig auszutauschen.

Durch viel direkte Sonneneinstrahlung, Hitze im Sommer kann ein Reifen auch deformieren und so platzen.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Radwechsel

Ein platter Reifen kann mit einem Pannenset notdürftig für die Weiterfahrt geflickt werden.

Ein platter Reifen kann mit einem Pannenset notdürftig für die Weiterfahrt geflickt werden.

Möchte man den Reifen wechseln so gilt es folgendes zu beachten.

Man löst die Radmuttern am geplatzten Reifen und bockt den Wagen mit einem Wagenheber auf.

Informationen zum Reserve- bzw. Notrad findet man in der Bedienungsanleitung des Autos.

Nun kann das Rad gewechselt und mit den Muttern wieder fixiert werden bevor man den Wagen wieder ablässt.

Auch ein Pannenset kann helfen, dabei wird ein Dichtmittel mit einem kleinen Kompressor in den Reifen gepumpt. Man erhält das ganze auch als Spray und Quetschflasche. Damit werden kleine Undichtigkeiten versiegelt. Jedoch nur als Notlösung.

Man sollte in jedem Fall mit maximal Tempo 80 in die nächst gelegene Werkstatt für einen Reifenwechsel fahren.

Ein gerufener Pannendienst kann auch dabei helfen den liegengebliebenen Wagen wieder flott zu machen. Häufig kann man ihn in Form eines Schutzbriefes gleich mit der KFZ-Versicherung abschließen oder bei einem der bekannten Automobil-Clubs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.