Urlaub in Russland

Urlaub in Russland

Der Rote Platz in Moskau.
Der Rote Platz in Moskau. Mit Blick auf die Basilius-Kathedrale, die am südlichen Ende des Roten Platzes steht und ein Wahrzeichen von Moskau ist.

Russland ist ein föderativer, souveräner Staat im nordöstlichen Eurasien und der flächenmäßig größte Staat der Welt mit 17.075.450 qkm und 146.877.088 Einwohner. Die Landeshaupstadt ist Moskau und die Landeswährung der Rubel (RUB). Somit umfasst das Land gut 1/8 der bewohnten Landmasse der Erde und steht bevölkerungsmäßig an Platz 9 der bevölkerungsreichsten Länder, ist aber zeitgleich das am dünnste besiedelste Land.

Der Teil auf dem europäischen Staatsgebiet ist dichter besiedelt und stärker verstädtert als der rund 3 Mal so große asiatische Teil. Mehr als 77 % der Bevölkerung leben westlich des Urals. Sankt Petersburg, ist neben der Hauptstadt Moskau, eine wichtige Metropole, sie war von 1712 bis 1918 die Hauptstadt und auch eine Brücke für die Kultur und Kunst hin zu Westeuropa.

Aus dem einstigen Großfürstentum Moskau entwickelte sich das heutige Russland. Das Großfürstentum Moskau war ein Teilfürstentum des ehemaligen ostslawaischen Reiches Kiewer Rus, zu dem über 100 Ethnien als Vielvölkerstaat gehörten. Russlands föderale Gliederung umfasst 8 Föderationskreise und 85 Föderationssubjekte.

Das Land verfügt über große Roststoffreserven wie Erdgas. Sie sind mit 20 bis 30 % die größten Primäerenergieträger-Reserven der Welt.

Man spricht bei Russland auch vonder Russischen Föderation. An das Staatsgebiet grenzen im Nordwesten die Länder Finnland und Norwegen, im Westen Lettland, Weißrussland, Estland und die Ukraine, im Südwesten Aserbaidschan und Georgien, im Südosten Nordkorea und im Süden China, die Mongolei und Kasachstan.

Russland bietet den Touristen eine schöne Natur und auch zahlreiche, mehr als 20 UNESCO-Welterbstätten und somit viel Kultur. Die Metropolen wie die Hauptstadt Moskau oder Sankt Petersburg sind auch sehr beliebt.

Bekannte touristisch sehenswerte Städte in Russland sind:

  • Moskau als Hauptstadt Russlands und größte europäischen Metropole
  • St. Petersburg als die nördlichste Millionenstadt der Welt sowie UNESCO-Weltkulturerbe
  • Wladiwostok ist der Endpunkt der Transsibirischen Eisenbahn am Pazifik
  • Kaliningrad als einstiges Königsberg in der russischen Exklave
  • Murmansk als ein nördlich des Polarkreises gelegener Eismeerhafen
  • Irkutsk gilt als Perle Sibiriens am nahen Baikalsee
  • Weliki Nowgorod ist eine alte Hansestadt
  • Nowosibirsk ist das Zentrum von Sibirien
  • Sotschi gilt als Zentrum der russischen Riviera am Schwarzen Meer
  • Voronezh ist der Geburtsort der russischen Flotte

Ebenso sehenswert sind:

  • Altai als miittelasiatisches Hochgebirge im Grenzbereich von Kasachstan, Russland, Mongolei und China, es ist zu dem ein UNESCO-Weltnaturerbe
  • Baikalsee ist der tiefster See der Welt und ein großes Süßwasserreservoir und ebenso ein UNESCO-Weltnaturerbe
  • Karelien mit einer romantischen Seenlandschaft im russisch-finischen Grenzgebiet
  • Kaukasus als Grenzgebirge zwischen Europa und Asien mit dem 5.642 Meter hohen Elbrus
  • Schwarzmeerküste hier findet man Adler, Sotschi, Tuapse, Belgorod
  • Wolgadelta mit wunderschöner Natur am Kaspischen Meer
  • Tatarstan

Das Klima in Russland ist kontinental geprägt. So sind die Sommer recht mild, bis auf die südlichen Gebiete. Der Winter wird allerdings sehr kalt mit Tempraturen von unter -25 °C. In Sibirien liegen wochenlang -40 °C vor und macht Sibirien somit zu einem der kältesten bewohnten Gebiete der Welt. In Oimjakon werden häufig unter -60 °C gemessen.

Die russische Küche

Die Stadt Sankt Petersburg, einstige Hauptstadt von Russland.
Die Stadt Sankt Petersburg, einstige Hauptstadt von Russland.

Die russische Küche ist sehr vielfältig, geprägt durch viele Ethnien über mehrer Jahrhunderte. Abhängig von der Region variiert sie. So isst man im Norden des Landes anders als im Wolga-Gebiet. Auch die Moskauer Küche unterscheidet sich von der sibirischen etc.

In der „Rus“, dem alten Russland bereitet man Speisen traditioneller weise im Ofen zu. So zieht man hier das Backen und Dünsten dem Braten von Speisen vor.

Seit dem 18. Jahrhundert und der aufkommenden Beliebtheit der Kartoffel findet man sie auch in der russischen Küche verstärkt vor. Typisch für die alte russische Küche sind jedoch Rüben, Buchweizen, rote Beete, Kohl und Rettich.

Besonders Suppen sind in Russland sehr beliebt so gibt es unter anderem die: Schtschi, Rassolnik, Kalja, Ucha, Botwinja, Okroschka, Borschtsch, Sweklnik, Cholodnik, Kulesch, Soljanka etc.

Teiggerichte sind in Russland auch sehr verbreitet wie die kleinen Teigtaschen mit Hackfleischfüllung „Pelmeni“ die ihren Ursprung wohl in der tatarischen Küche haben.

Molkeprodukte wie der körnige Quark „Tworog“ werden gern zum Frühstück verspeist.

Dabei spielte Fleisch in der russischen Küche im Ursprung eine eher unter geordnete Rolle. Auch heutzutage wird in Russland weniger Fleisch konsumiert als im westlichen Europa.

Bekannte Gerichte mit Fleisch sind in Russland der Buschenina als russischer Schinken, Cholodetz oder Solonina. Der Schaschlik verbreitete sich ab Mitte des 20. Jahrhunderts aus dem Kaukasus. Häufig verzehrt wird Schweinefleisch.

Der Oliviersalat der aus Ei, klein geschnittenen Kartoffeln, grünen Erbsen, Salzgurken, Kochwurst und Mayonnaise gern zu Silvester serviert wird ist eine in der Sowjetunion entstandene Festtagsspeise.

Auch für Gebäck-Vielfalt ist die russische Küche bekant so gibt es Prjaniki, Kulitschi, Kulebjaki, Krendeli, Suschki, Pyschki, Watruschki, Rasstegai und Pirogi die verschiedenen gefüllt sein können mit Fleisch, Fisch, Kartoffelbrei, Lauchzwiebeln mit Ei, Kirschen etc..

Bekannt ist auch das Borodionoer Schwarzbrot.

An Getränken findet man in Russland Mors, Kisel, Kwas, Rassol, Waldtee, Bier, Sbiten sowie den landesweit verbreitete Wodka. Weinanbau spielt in Südrussland, dem Kuban-Gebiet eine Rolle.

Verkehrsregeln in Russland

Moskau mit dem Moskauer Kreml, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt und Wahrzeichen der Stadt ist. Er ist seit 1992 der Amtssitz des Präsidenten und der Russischen Födertion. Der Begriff Kreml wird auch Synonym für die russische bzw. gesamte sowjetische Führung verwendet.
Moskau mit dem Moskauer Kreml, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt und Wahrzeichen der Stadt ist. Er ist seit 1992 der Amtssitz des Präsidenten und der Russischen Föderation. Der Begriff Kreml wird auch Synonym für die russische bzw. gesamte sowjetische Führung verwendet.

Um das Land auf eigene Faust zu erkunden bietet sich ein Mietwagen an. Zur Vermeidung von Bußgeldern gilt es die geltenden Verkehrsregeln in Russland zu beachten.

Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten auf den russischen Strassen liegen bei:

  • Innerorts 60 km/h
  • Außerorts 90 km/h
  • Auf den Autobahnen 110 km/h

In Wohngebieten gelten geringere Tempolimits mit 20 km/h.

Für Fahranfänger gilt, dass sie sich an Tempo 70 km/h halten müssen sofern sie den Führerschein noch keine 2 Jahre lang haben.

Befährt man ein Kreisverkehr so sollte man beachten das Fahrzeuge die einfahren Vorfahrt haben. Wer also schon im Kreisverkehr ist, ist wartepflichtig und somit genau anders herum als in Deutschland.

Das Benutzen der Hupe ist in den Städten verboten, außer man möchte auf eine Gefahr hinweisen.

Um mit dem eigenen Auto in Russland einreisen zu können benötigt man den Fahrzeugschein (die Zulassungsbescheinigung I) sowie eine Zolleinführerklärung die man bei der Ausreise wieder vorzeigen muss. Ohne diese kann man den Wagen nicht wieder ausführen. Ein deutscher Führerschein genügt, sollte jedoch ins Russische übersetzt mitgeführt werden oder gleich ein internationaler Führerschein um Komplikationen zu vermeiden. Auch ein Nachweis über eine gültige KFZ-Haftpflichtversicherung muss mitgeführt werden.

Für die Einreise in das größte Land der Welt benötigt man einen Reisepass, ein Visum und den Nachweis einer Reisekrankenversicherung. Ebenso muss eine Garantie der Rückkehrwilligkeit vorliegen wie zum Beispiel mit einer Arbeitsbescheinigung.

In Russland muss man ganzjährig mit Abblendlicht fahren. Auch müssen einige Dinge mit geführt werden wie ein Set Ersatzlampen, Feuerlöscher, Verbandskasten und Warndreieck.

Die Promillegrenze für Alkohol am Steuer liegt in Russland bei 0,0. Wer also was getrunken hat darf nicht mehr Autofahren.

Kommt es zu einem Unfall so muss man die Polizei rufen. Es wird hier nicht zwischen Personen- und Sachschäden unterschieden. Dabei wird der Unfall von Beatmen der staatlichen Kraftfahrzeuginspektion vorgenommen. Ist eine russische Versicherung involviert so sollte man sicherheitshalber einen Anwalt zur Regulierung des Schadens hinzu ziehen um Verzögerungen und Probleme bei der Zahlung zu vermeiden.

Kommt es zu verhängten Bußgelder, so darf die Polizei diese nicht vor Ort und in Bar kassieren. Die Begleichung erfolgt per Bankzahlung.

Da Russland kein Mitglied der Europäischen Union ist werden Bußgelder aus Russland nicht in Deutschland eingetrieben, obgleich ca. 23 % der russischen Landesfläche auf dem europäischen Kontinent liegen.

Probleme kann es jedoch bei einer erneuten Einreise geben, wenn die Bußgelder nicht beglichen werden. So kann die Einreise verweigert werden.

Bußgelder in Russland

Verstoß Strafe
20 km/h zu schnell ab 12 €
Rotlichtverstöße 25 €
Mehr als 0,0 Promille beim Fahren 750 €
Handy am Steuer 35 €
Parkverstöße ab 7 €
Nicht angeschnallt gefahren 25 €

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.