Grüner Pfeil an roten Ampeln

Grüner Pfeil an roten Ampeln

Ein grüner Pfeil an einer Ampel kann als zusätzliches Schild angebracht sein oder auch selbst an der Ampel bei grün leuchten.
Ein grüner Pfeil an einer Ampel kann als zusätzliches Schild angebracht sein oder auch selbst an der Ampel bei grün leuchten.

Wie verhält man sich bei einem grünen Pfeil an einer roten Ampel richtig?

Im Allgemeinen bezeichnet man mit deinem grünen Pfeil zwei ganz unterschiedliche Dinge bei Ampelanlagen. Zum einen einen neben der Ampel fest angebrachten grünen Pfeil auf schwarzem Grund der immer sichtbar ist und zum anderen einen grünen Pfeil der während der Ampelphasen auf der Streuscheibe.

Es gilt zwischen beiden zu unterscheiden, da hier verschiedene Verkehrsregeln angewendet und beachtet werden müssen.

Handelt es sich bei dem Grünpfeil um einen der an einer Ampel als Leuchte in Erscheinung tritt so gibt er die Fahrtrichtung frei in die er zeigt. Man kann also abbiegen ohne mit Gegenverkehr oder Fußgängern rechnen zu müssen.

Möchte man selbst nicht in die Pfeilrichtung fahren so muss man stehen bleiben bis die Ampel normal auf Grün schaltet, da man sonst ein Rotlichtverstoß begeht.

Nur derjenige der den leuchtenden grünen Pfeil für seine Fahrtrichtung hat kann ungehindert fahren, die anderen Fahrtrichtungen und Verkehrsteilnehmer haben in der Zeit Rot.

Fängt der grüne Pfeil an zu blinken so endet die Grünphase bald.

Anders verhält es sich wenn der grüne Pfeil in Form eines Schilden angebracht wurde (Verkehrszeichen 720). In diesem Fall kann man, muss aber nicht schon während der Rotphase der Ampel abbiegen.

Wie man korrekt abbiegt bei einem grünen Pfeil

Ein grüner Pfeil kann das Abbiegen erleichtern, auch bei Rot.
Ein grüner Pfeil kann das Abbiegen erleichtern, auch bei Rot.

Allerdings muss man vorsichtig fahren und gegebenenfalls Vorfahrt gewähren.

Man muss sogar kurz anhalten und den Verkehr überprüfen, nur wenn man den Verkehr in Form von KFZ, Fahrrädern und Fußgängern nicht behindert oder gefährdet darf man abbiegen.

Auch darf man nach rechts nur abbiegen, wenn man sich auf der rechten Spur befindet.

Wer nicht anhält kassiert ein Bußgeld über 70 €.

Mit einem dauerhaft angebrachten Grünpfeil darf man abbiegen, muss aber die Vorfahrt beachten.

Bei einer Ampel mit grün leuchtendem Pfeil hat man hingegen Vorfahrt und kann ohne Anhalten fahren.

Bei einem grünen Pfeil als Schild muss man nicht fahren, wenn einem die Situation zu gefährlich scheint, man kann auch auf die normale Grünphase der Ampel warten.

Andere Verkehrsteilnehmer dürfen einen durch Hupen und Lichthupe auch nicht zum Abbiegen nötigen.

Leuchtet hingegen der Pfeil grün so muss man fahren, da man sonst den Verkehr behindert, da man Vorfahrt hat und die anderen Fahrtrichtungen Rot.

Interessanterweise gab es die Grünpfeil-Regelung, also das Schild mit dem grünen Pfeil schon seit 1978 in der DDR. Im Zuge der Wiedervereinigung wurde es 1994 auch in Gesamtdeutschland eingeführt.

Studien hatten zuvor gezeigt, dass Unfälle nicht schwerwiegender ausfallen bei einem Ampelanlagenausfall ob mit oder ohne Grünpfeil. In Deutschland gibt es ca. 5000 Grünpfeile. In einigen Städten wurden sie jedoch abmontiert, das sie zu Unfällen geführt hatten. Ein grüner Pfeil kann jedoch das Abbiegen bei Rot erleichtern wenn man weiß worauf man achten muss.

Bußgelder bei grünen Pfeilen

Verstoß Strafe Punkte Fahrverbot
Nutzt man an einer roten Ampel mit grünem Pfeil nicht den rechten Streifen 15 €
… mit Behinderung auf der durch den grünen Pfeil angegebenen Fahrtrichtung 35 €
Am grünen Pfeil bei roter Ampel abbiegen ohne vorher zu halten 70 € 1
Kreuzungsverkehr gefährdet durch Überfahren der Ampel wegen des Grünpfeiles 100 € 1
… mit Unfall 120 € 1
Fußgänger oder Fahrradfahrer behindert beim Abbiegen an einem grünen Pfeil 100 € 1
… mit Gefährdung 150 € 1
… mit Unfall 180 € 1

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.