Tunnel

Tunnel

Tunnel in Köln.

In Tunneln gelten besondere Regelungen für den Straßenverkehr, nicht nur auf dem Weg in den Urlaub begegnet man ihnen. So gilt es in einem Tunnel mit Abblendlicht zu fahren und am besten das Radio mit laufendem Verkehrsfunk einzuschalten, um vor möglichen Unfällen oder Staus gewarnt zu werden.

Fährt man ohne Abblendlicht in einen Tunnel droht ein Verwarngeld in Höhe von 10 €, ein Wendemanöver kostet 60 € und einen Punkt in Flensburg, verursacht man in einem Tunnel einem Unfall sind neben einem Punkt in Flensburg 90 € fällig.

Die Straßenverkehrsordnung StVO beschreibt in Anlage 3 wie das Verkehrszeichen für Tunnel aussieht mit den Zeichen 327 und 328, sie zeigen einen schwarzen Tunnel auf weißem Grund mit einem umrandenden blauen Viereck, auf dem Schild 328 sind zusätzlich Pannenbucht und Nothaltebucht vermerkt, die man in Fällen einer Panne nutzen darf. Zum Halten oder Parken sind sie nicht erlaubt, wer es dennoch tut muss mit einem Bußgeld in Höhe von 25 € rechnen.

Längste Tunnel

Längste Tunnel

Der längste deutsche Tunnel ist der Rennsteigtunnel mit einer Länge von 7916 Metern, zeitgleich ist er der viertlängste zweiröhrige Straßentunnel Europas. Der längste Tunnel der Welt ist der U-Bahntunnel 3 in Guangzhou in China mit einer Länge von 60,4 km. Für Österreich und Italien ist ein Tunnel mit einer Länge von 64 km geplant der Innsbruck mit dem italienischen Südtriol verbinden soll um die Brennerautobahn zu entlasten, er soll 2026 fertiggestellt sein.

Um sich selbst und andere nicht zu gefährden und kostspielige Blitzer zu vermeiden, die gern in Autobahntunneln angebracht sind empfiehlt es sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten zu halten. Die Bußgelder für Überschreitungen sind dieselben wie an anderen Orten. Man unterscheidet entsprechend Bußgelder nach innerorts und außerorts.

Der Burgholztunnel verbindet die A1 und A46 und führt über die Stadt Wuppertal, er hat eine Länge von 1,9 km, hier sind nur 60 km/h erlaubt.

Der Autobahntunnel Gotthard-Tunnel an der A2 ist 17 km lang und hat nur eine Röhre in der auch der Gegenverkehr fahren muss, häufig muss man hier mit Stau rechnen, er gilt nicht zu den sichersten Tunneln.

Als besonders sichere Tunnel gelten in Deutschland der Berg Rock an der A71, der Jagdberg an der A4 und der Rennsteig an der A71.

Der Blitzer Tunnel liegt im Berliner Stadtteil Neuköln und ist für Schwarzlichtblitzer bekannt, es sind nur 60 km/h in dem Tunnel erlaubt, der jährlich Bußgelder in Höhe von 2,6 Millionen Euro einbringt.

Der Loppterunnel in der Schweiz liegt an der A8 und hat eine Länge von 1,6 km, erlaubt sind in ihm Geschwindigkeiten von 80 km/h.

An der A1 bei Köln Lövenich liegt ein Tunnel der auch als „Kölner Problemtunnel“ bezeichnet wird, da hier wenn die Technik versagt die Ampeln auf Dauer-Rot schalten und die Abgaswarnanlagen die Autoabgase als Rauch wahrnehmen und Autofahrer dann den Tunnel schnell verlassen müssen.

Bußgelder bei Tunneln

Verstoß Bußgeld Punkte
Ohne Abblendlicht im Tunnel gefahren 10 €
… zusätzlich mit Gefährdung anderer 15 €
… mit Verursachung von Unfall 35 €
Im Tunnel gewendet 60 € 1 Punkt
… zusätzlich mit Gefährdung anderer 75 € 1 Punkt
… mit Verursachung von Unfall 90 € 1 Punkt
In Nothalte- oder Pannenbucht gehalten 20 €
In Nothalte- oder Pannenbucht geparkt 25 €
Tunnel genutzt und Ladung hat automatische Höhenkontrolle ausgelöst, so das eine Fahrtrichtung gesperrt wurde 160 €
Tunnel genutzt und Fahrzeug war über 4 Meter Hoch hat automatische Höhenkontrolle ausgelöst, so das eine Fahrtrichtung gesperrt wurde 240 €

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.