Urlaub in Montenegro

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Urlaub in Montenegro

Die kleine Adriainsel Sveti Stefan mit einer alten Priatenfestung als ein Wahrzeichen Montenegros.

Die kleine Adriainsel Sveti Stefan mit einer alten Priatenfestung als ein Wahrzeichen Montenegros.

Montenegro ist eine Republik in Südeuropa an der südöstlichen Adriaküste. Das Land grenzt im Nordosten an Serbien, im Südosten an den Kosovo, im Süden an Albanien und im Nordwesten an Kroatien, Bosnien und Herzegowina. Die Landeshauptstadt ist Podgrica, die Landesfläche beträgt 13.812 qkm und die Einwohnerzahl 642.550. Als Landeswährung dient der Euro (EUR) und die Landessprache ist Montenegrinisch.

Die zweitgrößte Stadt des Landes ist Nikšić. Insbesondere an der montenegrinischen Küste sind der Tourismus und der Dienstleistungssektor die wichtigsten Wirtschaftszweige. Das Land ist Mitglied der WTO, der OSZE, des Europarates und der Vereinten Nationen.

Am 21.5.2006 hat sich die Bevölkerung Montenegros in einem Referendum für eine Loslösung aus dem ehemaligen Staatenbund Serbien und Montenegro entschieden.

Das Land ist geprägt von dichten Wäldern, schwarzen Bergen und schönen Stränden. Eine Erkundung mit dem eigenen Wagen oder einem Mietwagen bietet sich an.

Der Name leitet sich vom Venetischen „montagna negra“ ab und bedeutet soviel wie „schwarzer Berg“. Die Selbstzeichnung „Crna Gora“ kann auch soviel wie „schwarzer Wald“, „schwarzes Gebirge“ oder „schwarzes bewaldetes Gebirge“ bedeuten.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Touristische Sehenswürdigkeiten

Montenegro umfasst verschiedene Klimazone, Wälder, Gebirge und Flüsse.

Montenegro umfasst verschiedene Klimazone, Wälder, Gebirge und Flüsse.

Touristische Sehenswürdigkeiten sind unter anderem im Nordwesten der Nationalpark Durmitor als ein 2.522 m hoher Gebirgsstock. Es handelt sich hierbei seit den 1950 er Jahren um eine Nationalpark mit vielen Gebirgsseen und dient vielen Tieren wie  Bären, Hirsche, Wölfe und Marder als Refugium. Hier befindet sich auch der Fluss Tara der zu den wildesten in Europa zählt. Er geht durch einen Canyon der zu den größten Schluchten von Europas gehört.

Der „Skadarsko Jezero“ Skutariasee befindet sich im Süden des Landes und reicht in seiner Größe bis nach Albanien und bietet viele Fischarten wie Zander, Karpfen, Hechte und Lachsforellen sowie Vogelarten wie Reiher, Kormorane und Pelikane.

In der Nähe von Budva befindet sich die kleine Adriainsel Sveti Stefan mit einer alten Priatenfestung. Sie gilt als ein Wahrzeichen Montenegros. Die exklusive Hotelanlage mit angeschlossenem Eigenen Casino wurde schon von vielen internationalen Stars wie Sylvester Stallone, Claudia Schiffer oder Sophia Loren besucht.

Die Küche des Landes bietet geräucherten Karpfen oder den Kacamak als Polenta nach montenegrinischer Art. In der Küche verwendet man gern viele Gewürze, Olivenöl und Meeresfrüchte. Der Lokum (türkischer Honig) ist eine beliebte Nachspeise sowie Alva als zerstoßene Nüsse mit Honig.

Das Klima ist subtropisch mit heißen Sommern und milden Wintern ohne Schnee. So beträgt die durchschnittliche Temperatur im Juli und August an der Adria etwa 31° C mit etwa 11 Sonnenstunden pro Tag. In den Gebirgen landeinwärts bis 50 km findet man ein submediterranes Klima vor mit sehr heißen Sommern und kalten Wintern. Im übrigen Montenegro herrscht ein gemäßigtes Klima vor dass dem in Mitteleuropa ähnelt.

Feiertage in Montenegro sind:

  • 1. Januar als Neujahr
  • 6. Januar als das orthodoxe Weihnachten (24.Dezember)
  • 7. Januar als orthodoxer Christtag (25.Dezember)
  • 14. Januar als orthodoxes Neujahr
  • 1. Mai als Tag der Arbeit
  • 21. Mai als Unabhängigkeitstag des Landes
  • 13. Juli als der Tag der Eigenstaatlichkeit

Städte in Montenegro:

  • Podgorica
  • Budva
  • Tivat
  • Bar
  • Kotor
  • Cetinje
  • Ulcinj
  • Niksić
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Verkehrsregeln in Montenegro

Montenegro hat den Touristen landschaftlich viel zu bieten.

Montenegro hat den Touristen landschaftlich viel zu bieten.

Um Bußgelder beim Urlaub in Montenegro zu vermeiden gilt es die dort geltenden Verkehrsregeln zu beachten.

Als Tourist kann man 30 Tage lang mit dem Personalausweis einreisen, außerdem muss man sich als Ausländer am jeweiligen Aufenthaltsort nach 24 Stunden polizeilich melden, wird in einem Hotel übernachtet so entfällt dieses, das die Meldung vom Hotel übernommen wird.

Für das Autofahren in Montenegro genügt der deutsche Führerschein sowie der Fahrzeugschein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil I und eine Grüne Versicherungskarte die den Nachweis für eine gültige KFZ-Versicherung darstellt. Reist man mit einem Fahrzeug ohne den Nachweis ein so kann man im Land eine abschließen.

Liegt bereits bei der Einreise ein Schaden an der Karosserie des Fahrzeuges vor so sollte man dieses an der Grenze dokumentieren lassen, da es sonst bei der Ausreise zu Problemen kommen kann.

Die Tempolimits in Montenegro liegen bei:

  • 50 km/h innerorts
  • 80 km/h in geschlossenen Ortschaften
  • und auf den Schnellstraßen bei 100 km/h

Autobahnen findet man in Montenegro jedoch keine.

Möchte man mit dem Auto überholen so muss man während des ganzen Überholvorganges blinken. Das Überholen von Kolonnen ist gesetzlich verboten. Auch ein Überholen an Schulbussen und Kinderbussen ist verboten, wenn diese zum Ein- und Aussteigen gehalten haben.

Auf den Straßen in Montenegro herrscht das ganze Jahr über eine Lichtpflicht, so dass man mit Abblendlicht fährt, unabhängig von der Tageszeit und Jahreszeit.

Wer außerhalb einer geschlossenen Ortschaft das Fahrzeug verlässt muss eine Warnweste tragen. Bei Unfällen wird generell die Polizei verständig, auch wenn nur Sachschäden und keine Personenschäden vorliegen.

Die Promillegrenze liegt bei 0,3. Mögliche Fahrverbote gelten nur im Land.

Montenegro ist kein Mitglied der Europäischen Union, so dass die Bußgelder nicht in Deutschland vollstreckt werden. Die Beamten können jedoch die Bußgelder direkt vor Ort einfordern. Begleicht man die Bußgelder nicht so kann es zu Problemen bei einer erneuten Einreise in das Land führen.

Bußgelder in Montenegro

Verstoß Strafe
Parkverstöße mindestens 70 €
Rotlichverstöße mindestens 70 €
Ohne Sicherheitsgurt gefahren mindestens 40 €
Alkohol am Steuer mindestens 70 €
Handy am Steuer mindestens 60 €
mehr als 20 km/h zu schnell mindestens 45 €

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.