Urlaub in Malta

Urlaub in Malta

Sliema ist eine Stadt an der Nordküste der Insel Malta und bietet viele Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Hotels und ist eine der bedeutenden Gegenden wirtschaftlich und als Wohngegen. Sliema bedeutet soviel wie Frieden, die Stadt war einst ein ruhiger Fischerort auf einer Halbinsel gegenüber von Valletta.
Sliema ist eine Stadt an der Nordküste der Insel Malta und bietet viele Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Hotels und ist eine der bedeutenden Gegenden wirtschaftlich und als Wohngegend. Sliema bedeutet soviel wie Frieden, die Stadt war einst ein ruhiger Fischerort auf einer Halbinsel gegenüber von Valletta.

Die Republik Malta ist ein südeuropäischer Inselstaat im Mittelmeer mit der Hauptstadt Valletta , einer Landesfläche von 316 qkm und 433.300 Einwohnern. Die Landeswährung ist der Euro (EUR).

Malta bietet den Touristen unter anderem die 4 Inseln Malta, Cominotto, Comino und Gozo. Die drei bewohnten Inseln sind Malta, inklusive der Kleinstinsel Manoel, Gozo und Comino. Die unbewohnten Kleinstinseln sind Cominotto, Filfla, Fungus Rock und St. Paul’s Island. Auf Comino leben genau 10 Personen und auf Filfla ist der Zutritt verboten.

Politisch gesehen unterscheidet man die Hauptinsel Malta in 3 Regionen und 5 Bezirke. Gozo und Comino bilden zusammen die dritte Region und sechsten Bezirk. Die Römer nannten die heutige Stadt Mdina „melita“, einer punischen Bezeichnung für Zufluchtsort „malet“ zurück.

Der größte Teil der Bevölkerung konzentriert sich auf die Hauptstadtregion Valletta, der Ballungsraum umfasst rund 394.000 Einwohner. Aufgrund der geringen Fläche des Landes ist Malta weltweit gesehen der Staat mit der fünfthöchsten Bevölkerungsdichte.

Mit einem Leihwagen lässt sich das Insel-Archipel gut erkunden. Ein Archipel, ist eine Region welche aus einer Inselgruppe besteht und den Gewässern zwischen den Inseln.

Städte in Malta:

  • Valletta
  • Sliema
  • Mdina
  • Mosta
  • Rabat
  • Birkirkara
  • Qormi
  • St. Paul’s Bay
  • Marsaskala
  • Marsaxlokk
  • Bugibba

Dabei sind die Städte rund um Valletta miteinander verwachsen zu einer Großstadt mit rund 300.000 Einwohnern. Viele Orte sind mit Bus oder Boot miteinander verbunden.

Kinnie ist das Nationalgetränk auf Malta. Es handelt sich hierbei um eine Limonade aus Bitterorangen und Gewürzen ohne Alkohol, der geschmacklich ähnlich wie Martini ist. Aufgrund der englischen Vergangenheit findet man überall Sandwitches und auch belegte Ftira-Brote die gern mit Thunfisch und Kapern belegt werden. Beliebt ist auch Kaninchen als Gericht. Vorallem Fisch steht auf den Speisekarten der Restaurants. So gibt es alles von Schwerfisch bis Haifisch.

Sliema ist eine Stadt an der Nordküste der Insel Malta und bietet viele Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Hotels und ist eine der bedeutenden Gegenden wirtschaftlich und als Wohngegend. Sliema bedeutet soviel wie Frieden, die Stadt war einst ein ruhiger Fischerort auf einer Halbinsel gegenüber von Valletta. Zusammen mit St. Julian, welches küstenaufwärts liegt ist sie einer der wichtigsten Urlaubsorte Maltas. Das milde Winterklima lockt auch ältere Touristen an.

Touristische Ziele in Malta

Die maltäsische Küche bietet viel Fisch und die Insel viele malerische Ausblicke.
Die maltäsische Küche bietet viel Fisch und die Insel viele malerische Ausblicke.

Von Malta aus bieten sich Tagesausflüge nach Sizilien an mit 90 Minuten Überfahrtzeit per Schnellboot.

Direkt in Malta finden die Touristen:

  • Auf Malta selbst sind folgende Sehenswürdigkeiten erwähnenswert:
  • Hypogäum von Tarxien als prähistorische unterirdische Tempelanlagen welchen zwischen 1914 und 1919 ausgegraben wurden
  • Dingli Cliffs
  • Blue Grotto für eine Bootsfahrt bei gutem Wetter
  • Tempelanlagen von Hagar Qim und Mnajdra
  • Tempelanlage Ggantija auf Gozo
  • The Three Cities (Die drei Städte)
  • Mdina als älteste Stadt Maltas
  • Buskett Garden als künstlich angelegter Wald von den Rittern mit angrenzendem Sommerschloss
  • Valletta ein Weltkulturerbe als Festungsstadt welche 1565 von Kreuzrittern erbaut wurde
  • Die Katakomben von Rabat
  • San-Anton-Gärten
  • St. Agatha’s Tower (Red Tower) in Mellieha mit den Besuchszeiten Montag und Mittwoch bis Sonntag von 10 Uhr bis 13 Uhr und Dienstag von 10 Uhr bis 16 Uhr
  • Der Sonntagsmarkt in Marsaxlokk
  • Das Blaue Fenster auf Gozo (existiert jedoch seit Anfang März 2017 nach einem Einsturz nicht mehr)

Gebadet werden kann im Meer an den Orten:

  • Sliema als Felsstrand
  • St. Julian’s mit einer kleinen Sandbucht und Badestrand
  • St. Georges Bay, Bugibba und Qawra, hier gibt es jeweils Felsbadestränden
  • Die Sandstrände findet man in Marsascala, Gnejna Bay, Ghajn Tuffieha, Golden Bay und Mellieha und im Norden der Insel mit Paradise Bay sowie der Armier Bay
  • Sehr beliebt sind die Strände Golden Bay und Mellieha Bay, sind werden häufig mit Bussen angefahren.
  • Ein sehr schöner Sandstrand befinde auf der Nachbarinsel Gozo namens Ramla Bay.
  • Im Sommer kann man in der zwischen Gozo und Malta liegenden Blauen Lagune baden.
  • Im Sommer fahren auch regelmäßig kleine Fähren, Ausflugsschiffe und Schnellboote zu den beliebten Badeplatz der Insel Comino. Für die Fähre zahlt man zwischen 10 und 12 € für die Hin- und Rückfahrt.

Verkehrsregeln in Malta

Die Insel Gozo in Malta.
Die Insel Gozo in Malta.

Um beim Autofahren in Malta Bußgelder zu vermeiden gilt es die dortigen Verkehrsregeln zu beachten.

In Malta herrscht Linksverkehr und auch die Malteser halten sich nicht immer an die gängigen Verkehrsregeln, so dass man hier besonders umsichtig fahren sollte. Aufgrund der Kolonialisierung durch England herrscht Linksverkehr.

Entsprechend wird rechts überholt und die langsamste Spur ist links. An den Kreuzungen gilt häufig trotzdem rechts-vor-links. Wer über die Straße geht sollte erst nach rechts und dann nach links schauen und nicht wie in Deutschland erst links und dann rechts. Nur so kann man sich nähernde Fahrzeug gut abschätzen bezüglich ihres Abstandes und Geschwindigkeit.

Auf Cominotto gibt es jedoch keinen KFZ-Verkehr.

Da Malta zur EU gehört reicht ein normaler EU-Führerschein aus um einen Mietwagen zu steuern. Für den eigenen Wagen sollte man eine Grüne Versicherungskarte und den Fahrzeugschein mit sich führen.

Mietwagen dürfen von Personen ausgeliehen werden die 21 Jahr und älter sind oder auch 25 je nach Vermieter. Autofahren darf man hingegen in Malta ab 18 Jahren.

  • Als Tempolimit gilt innerorts 50 km/h
  • Außerorts sowie auf den Autobahnen sind nur 80 km/h erlaubt.

Man bewegt sich als mit eher gemütlicher Geschwindigkeit über die Inseln. Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen beginnen bei 25 €. Wer schneller unterwegs ist muss mit einer 6-monatigen Haft und höheren Bußgeldern rechnen die vom Gericht verhängt werden.

Die Promillegrenze für Alkohol am Steuer liegt bei 0,8. Vergehen werden mit mindestens 1200 € bestraft.

Bei Drogen droht eine Höchststrafe von lebenslanger Haft. Die Polizei  kann auch das Auto nach Drogen durchsuchen.

Auch sollte man sich auf enge und schmale Straßen sowie Schlaglöcher einstellen und entsprechend vorsichtig fahren.

Prozentual gesehen ist Malta eines der autoreichsten Länder der Welt so kommen auf 1000 Einwohner immerhin 800 Fahrzeuge.

Ein Telefonieren mit dem Handy ist im Auto verboten ohne Freisprecheinrichtung, außerdem müssen alle Insassen angeschnallt sein. Kinder bis 12 Jahre oder 150 cm Größe benötigen einen Kindersitz. Mit zu führen sind Warndreieck und Verbandskasten.

Für das Parken gelten farbige Linien, so stehen weiße Linien für Bereiche in denen geparkt werden darf, gelbe Linien sind absolute Halte- und Parkverbote, grüne Linien signalisieren Parkplätze für Anwohner,  blaue Linien sagen aus dass man von 7 bis 19 Uhr parken kann, außerhalb dieser Zeit gehören die Parkplätze ausschließlich den Anwohnern.

 

Bußgelder in Luxemburg

Verstoß Strafe
Geschwindigkeitsüberschreitung mehr als 20 km/h ab 70 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung mehr als 50 km/h ab 1200 Euro
Rotlichtverstöße ab 25 Euro
Ohne Gurt gefahren ab 25 Euro
Handy am Steuer 25 Euro
Alkohol am Steuer ab 1200 Euro
Falschparken ab 25  Euro

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.