Sparen mit der 50-30-20 Regel

Sparen mit der 50-30-20 Regel

Sparen mit der 50-30-20 Regel

Häufig ist am Monatsende mehr Monat übrig als Geld, dabei kann die Sparregel 50-30-20 dabei helfen leicht Geld zu sparen.

Besonders Miete, Auto und Essen schlage finanziell jeden Monat zu buche, sollte dann neue Anschaffungen, Reparaturen oder Urlaub anstehen wird es knapp mit den Reserven auf der hohen Kante.

Um einfach zu sparen und Existenzängste zu minimieren hält man sich eine prozentuale Regel die besagt, dass man das monatlich zur Verfügung stehende Budget in 3 Positionen aufteilt, nämlich in Fixkosten, Freizeit und Sparen und diese anteilig mit 50%, 30% und 20% gewichtet.

Wer einen besseren Überblick über die Einnahmen und Ausgaben haben möchte kann auch ein kostenloses 2. Girokonto anlegen das neben dem Gehaltskonto für Freizeit und Sparen ausgelegt ist.

Zu den monatlichen Fixkosten zählen Miete, Strom, Auto, Handy, Internet, Lebensmittel, Unterhaltszahlungen die die Hälfte des zur Verfügung stehenden Nettoeinkommens ausmachen. Hier sollte man regelmäßig nach neuen Einsparpotential suchen.

Wie man einfach sparen kann

Wie man einfach sparen kann

So können Tarifvergleiche für Storm, Versicherung, Handy, Internet, Telefon dabei helfen den günstigsten Tarif zu finden. Auch sind einige Versicherungen überflüssig wenn man überversichert ist. Bei den Unterhaltszahlungen an die Kinder kann ein Anwalt oder das Jugendamt Einsparpotential aufzeigen.

Nur lebensnotwendige, nicht vermeidbare Fixkosten kommen in den 50er Bereich.

Auch Sonderzahlungen und Weihnachtsgelder sowie Urlaubsgelder werden nach der 50-30-20-Regel gedrittelt.

30% stehen für Hobbies, Freizeit, Urlaub, Restaurantbesuche, Kino, Theater, Shopping zur Verfügung hier kann man auch mit Preisvergleichen im Internet nach günstigen Angeboten für Klamotten und neue Anschaffungen Ausschau halten und somit sparen. Wer selbst kocht kann am Restaurantbesuch oder Lieferservice sparen.

20% sollten gespart werden um Nachzahlungen, Neuanschaffungen oder Reparaturen beiseite zu legen für Auto, Waschmaschine, Miet-Stromnachzahlungen und CO.

Wer 2500 netto im Monat zur Verfügung hat kann so 50% also 1250 Euro für die Fixkosten aufbringen, 30% für Freizeit also 750 Euro und 20% und somit 500 Euro jeden Monat (6000 Euro) im Jahr sparen. So können in 20 Jahren locker 120.000 Euro bei Seite gelegt werden ohne Zinsen oder Erträgen aus Aktien, Immobilien oder Kryptowährungen in die man investieren kann mit dem Ersparten, um es zu vermehren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.