Tiere transportieren

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Tiere transportieren

Viele Hunde lieben die Autofahrt, doch sie sollten stets gut gesichert mit fahren.

Viele Hunde lieben die Autofahrt, doch sie sollten stets gut gesichert mit fahren.

Häufig müssen Tiere auch im Auto transportiert werden, ob für die Fahrt zum Tierarzt oder zum Besuch bei Freunden eine Ausflug für einen Spaziergang etc. Doch wie genau sollten und dürfe überhaupt transportiert werden damit kein Bußgeld oder eine Gefährdung für den Verkehr oder das Haustier ensteht?

So gelten Tier vor dem Gesetzt als Ladung und müssen daher entsprechend gesichert werden durch den Fahrzeugführer.

Manche Vierbeiner fahren gern im Auto mit, andere wiederum ungern, aber gesichert werden müssen alle. So sieht der § 22 Abs.1 der Straßenverkehrsordnung vor, dass Ladung so verstaut werden muss, dass sie auch bei einer Vollbremsung oder einer plötzlichen Ausweichbewegung nicht umfallen, verrutschen, hin- und herrollen, herabfallen oder gar vermeidbaren Lärm verursachen.

Physikalisch gesehen sollte man beachten, dass schon bei einem Aufprall mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h und einem Gewicht von 30 kg des Hundes sich gut verdreißigfacht also fast eine Tonne entspricht. Hier droht nicht nur für das Tier, sondern auch für alle Insassen des Fahrzeugs.

Auch drohen Bußgelder, wenn man den Hund oder die Katze im Auto nicht sichert. Bei einer nicht ausreichend Sicherung der Ladung werden so 30 Euro Bußgeld fällig. Bei einer Gefährdung sind es schon 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Kommt es zu einer Sachbeschädigung sind 75 Euro fällig und ein Punkt.

Bußgelder für falsche Ladungssicherung

Verstoß Strafe Punkte
Tier unangemessen gesichert 30 €
… mit Gefährdung 60 € 1
… mit Sachbeschädigung 75 € 1

Doch wie sichert man Haustiere wie Hunde richtig im Auto? Für Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und selbst für Katzen gibt es spezielle Transportboxen in jeder Tierhandung. Größere Modelle aus Metall können sogar mit dem Kofferraumboden verschraubt werden. So kann man größere Hunde dauerhaft sicher im eigenen Wagen transportieren.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Transportboxen für Tiere

Eine Transportbox ermöglicht den sichern Transport von Tieren im Auto.

Eine Transportbox ermöglicht den sichern Transport von Tieren im Auto.

Für Transportboxen gilt allgemein, dass diese gesichert werden müssen, denn die Box allein macht den Transport noch nicht sicher. So können diese beispielsweise auf der Rückbank oder dem Beifahrersitz mit dem Sicherheitsgurt fixiert werden.

Besonders sicher für Kleintierboxen ist eine Montage quer zur Fahrtrichtung hinter den Vordersitzen im Fußraum.

Sicherlich ist eine größere Transportbox sperrig und nicht gerade günstig, dient jedoch der allgemeinen Verkehrssicherheit, der eigenen und nicht zur letzt der des geliebten Haustieres.

Tier können auch frei transportiert werden ohne Box, hierzu wird allerdings ein Trenngitter benötigt, das zwischen dem Tier und dem Fahrer angebracht wird. So wird verhindert, dass das Tier bei einer Notbremsung nach vorne geschleudert wird.

Transportiert man den Hund im Kofferraum, was nach StVO zulässig ist sollte man den Boden mit einer Schondecke auslegen um ihn vor Verschmutzungen zu schützen.

Kleinere Hund können auch angeschnallt werden, hierzu gibt es im Handel spezielle Sicherheitsgurte für Tiere. Eine Anschnallpflicht wie für Menschen gibt es jedoch laut StVO nicht. Am Halsband selbst sollte man den Hund keinesfalls sichern.

Für eine längere Fahrt oder gar eine Reise mit dem Tier in das Ausland gibt es weitere Dinge zu beachten.

Mit Tieren verreisen

Mit Tieren ins Ausland reisen.

Mit Tieren ins Ausland reisen.

Werden bei der Einfuhr in andere Ländern spezielle Impfungen, Entwurmungen oder Quarantänen benötigt? Muss das Tier beim Zoll angemeldet werden? Werden Dokumente wie der EU-Heimtierausweis benötigt? Aus diesem geht unter anderem hervor, dass ein Tier gegen Tollwut geimpft ist. Sind Tiere noch keine 3 Monate alte so dürfen sie in der EU nur mit einem Sondereintrag im Heimtierausweis einreisen.

Außerdem sollte die Reise für das Tier angenehm gestaltet werden, kann es angeschnallt entspannt mitreisen? Sollte man es vorher trainieren?

Das Tier sollte möglichst wenig gefüttert werden, da auch bei Tieren die Fahrt zu Übelkeit führen kann. Nicht nur der Fahrer benötigt Pausen, auch dem Tier tun sie gut.

Die Temperatur im Auto kann für einen Hund lebensbedrohlich werden, da er kaum schwitzen nur hecheln kann, um seine Körpertemperatur zu regulieren. Daher sollte man die Temperatur entsprechend regeln und auch niemals ein Tier im Sommer allein im Auto zurücklassen, auch bei einem Fenster, welches einen Spalt weit geöffnet ist kann lebensbedrohlich werden.

Stress sollte man bei der Fahrt für das Tier und sich selbst vermeiden. Wird das Tier nervös und unruhig steigt auch das Sicherheitsrisiko.

Kleine Leckerlis und Lieblingsspielzeuge können das Tier während der Fahrt beruhigen. Ein Beruhigungsmittel, welches der Tierarzt verordnet, kann auch eine Alternative bei besonders nervösen Tieren sein oder dass der Beifahrer es auf den Schoss nimmt bei kleineren Haustieren wie Katzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.