Urlaub in Dänemark

Urlaub in Dänemark

Die Nordseeküste in Dänemark lädt zum Urlaub ein.
Die Nordseeküste in Dänemark lädt zum Urlaub ein.

Bei Dänemark handelt es sich um einen souveränen Staat im nördlichen Europa mit einer parlamentarischen Monarchie. Zusammen mit den Färöern und Grönland offiziell als Königreich Dänemark bezeichnet. Dabei zählen die Färöern und Dänemark zu Nordeuropa und Grönland zu Nordamerika. Somit ist Dänemark ein interkontinentaler Staat.

4 wichtige Städte sind in Dänemark die Hauptstadt Kopenhagen sowie Aalborg, Odense und Århus.

Dänemark umfasst 405 Inseln und die Halbinsel Jütland. Im Süden grenzt das Land an Deutschland, im Norden ad den Skagerrak von Norwegen und im Nordosten an Schweden, getrennt durch den Kattegatt. Im Osten trennt der Öresund Dänemark von Schweden. Beide Länder sind jedoch durch eine Brücke verbunden.

Das Land ist seit der Gründung 1949 eines der 12 Gründungsmitglieder der Nato und seit 1973 in der Europäischen Union. Die Färöer und Grönland sind autonome Gebiete und haben daher eigene Flaggen sowie Amtssprachen, gehören auch zur NATO, aber nicht zur EU.

Die Hauptstadt von Dänemark ist Kopenhagen, die Landesfläche beträgt 42.291 qkm und die Einwohnerzahl 2,2 Millionen. Als Landeswährung dient die Dänische Krone (DKK).

Dänemark bietet sich, aufgrund der Nähe zu Deutschland, für einen Urlaub mit dem eigenen Auto oder Mietwagen an.  Man sollte jedoch die Verkehrsregeln des Landes beachten, um Bußgelder zu vermeiden.

Bekannt ist das Land unter anderem auch für den dänischen Schriftsteller Hans Christian Andersen, der berühmte Märchen wie „die kleine Meerjungfrau“, „die Prinzessin auf der Erbse“ oder „des Kaisers neue Kleider“ verfasste. Die Nixe findet sich daher sogar als Skulptur im Hafen von Kopenhagen wieder.

Verkehrsregeln in Dänemark

Kopenhagen in Dänemark ist bei Touristen beliebt.
Kopenhagen in Dänemark ist bei Touristen beliebt.

Für LKWs wird in Dänemark eine Straßen-Maut erhoben. Für PKWs entfällt sie, jedoch sind die beiden Brücken Storebaelt-Brücke und die Øresund-Brücke gebührenpflichtig.

Für das Parken in Dänemark gilt, dass man bis zu 10 Meter vor und hinter Kreuzungen bzw. Einmündungen nicht parken darf. Bei einer Missachtung drohen hier Bußgelder von 70 € und mehr.

Auch gilt es auch kostenpflichtige Parkplätze zu achten, diese sind beispielsweise in Kopenhagen in der Regel von 8 bis 17 Uhr von Montag bis Samstag kostenpflichtig. Wie in Deutschland werden die Gebühren an Parkautomaten geleistet und man kann auch Parkscheinen sichtbar unter der Frontscheibe platzieren, wenn diese gefordert sind.

In Dänemark gelten die folgenden Tempolimits:

  • Innerorts sind bis zu 50 km/h erlaubt
  • Außerorts sind 80 km/h erlaubt
  • Auf den Autobahnen in Dänemark gilt ein Tempolimit von 130 km/h, häufig auch nur 110 km/h.

Für Motorräder und Wohnmobile gelten die gleichen Beschränkungen.

Weiterhin besteht eine Lichtpflicht für alle Fahrzeuge das ganze Jahr über auch am Tag.

Bußgelder können auch in Deutschland durchgesetzt werden.

Die Strafen bei Vergehen bezüglich der Promillegrenze, die bei 0,5 liegt sind recht hoch. So wird das monatliche Nettoeinkommen mit der Promillezahl multipliziert und ergibt so den Geldbetrag für das Bußgeld.

Wer mit mehr als 2,0 Promille erwischt wird muss sein Auto abgeben, das Auto wird anschließend versteigert. Die Erlöse kommen der Staatskasse zu gute. Diese Regelung gilt auch für Urlauber.

Das Telefonieren am Steuer ist verboten ohne Freisprecheinrichtung.

Fahrzeuge im Dänemark müssen zu dem mit einem Feuerlöscher ausgerüstet sein. Im Ausland zugelassene Fahrzeuge sind hierzu jedoch nicht verpflichtet.

Kinder unter 1,35 Meter Größe und über 3 Jahren benötigen einen Kindersitz und sitzen hinten.

In Dänemark gibt es für Verstöße im Straßenverkehr, ähnlich wie dem deutschen Punktesystem in Flensburg eine Speicherung von Vergehen in Form von „Klips“, die im Register „Klippefort“ gespeichert werden.

Bei 3 Klips in 3 Jahren wird der Führerschein entzogen. Nach 3 Jahren verfallen angesammelte Klips. Übertragen werden diese nach Deutschland nicht. Man erhält sie bei groben Verstößen im Straßenverkehr sowie Geschwindigkeitsverstößen und Verstößen gegen Rotlicht-Regelungen.

Weiße Dreiecke auf der Fahrbahn weißen in Dänemark auf ein Vorfahrt gewähren hin an Einmündungen von Straßen.

2 weiße Pfeile findet man häufig an den Schildern von Autobahnen, diese bedeuten, dass beide Spuren gleichberechtigt sind und man sich nach dem Reißverschlussprinzip  einfädeln muss.

Bußgelder in Dänemark

Verstoß Strafe
Geschwindigkeitsüberschreitung ab 20 km/h mindestens 135 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung ab 50 km/h mindestens 270 Euro
Parkverstöße mindestens 70 Euro
Überholverstöße mindestens 270 Euro
Rotlichtverstöße mindestens 270 Euro
Handy am Steuer mindestens 25 Euro
Alkohol am Steuer Promillezahl mutlipliziert mit Nettoeinkommen

In Dänemark zahlen Motorrad-Fahrer ohne Helm ein Bußgeld von 200 €. Wird noch ein Kind von unter 14 Jahren auf dem Motorrad mitgenommen sind es sogar 270 €.

Auch Radfahrer müssen sich hier an Regeln halten. Beleuchtung und Bremsen am Rad in schlechtem Zustand kosten so 94 €. Überfährt man mit dem Rad eine rote Ampel so werden 135 € fällig. Ebenfalls 94 € werden fällig wenn man ohne Licht oder auf der falschen Seite fährt.

Kommt es zu einem Unfall oder einer Panne in Dänemark so muss bei Personenschäden die Polizei gerufen werden sowie der Rettungswagen.

Sachschäden können in einem Europäischen Unfallbericht festgehalten und bei der Versicherung eingereicht werden.Wichtig ist hierbei, dass alle Beteiligten unterschreiben.Eine Winterreifenpflicht gibt es in Dänemark nicht. Schneeketten und Spikereifen können vom 1. November bis zum 15. April des Folgejahres aufgezogen werden aufgrund der starken Winter in Dänemark. Bei Anhängern und Gespannen muss man sie an allen 4 Reifen montieren.

Die dänische Küche

In Dänemark sind Ferienhäuser, auf Englisch "holiday home", bei Touristen sehr beliebt.
In Dänemark sind Ferienhäuser, auf Englisch „holiday home“, bei Touristen sehr beliebt.

In der dänischen Küche sind Fischgerichte sehr verbreitet wie mit dem Hering, aber auch Fleischsorten werden gern serviert. So sind beispielsweise „dansk bøf“ und „stegt flæsk og persillesovs“ als dicke Schweinefleischscheiben mit einer Cream-Sauce sehr bekannt.

Häufig trinkt man Bier zum Essen, Wein eher selten. Besonders beliebt ist auch zum Abschluss des Essens für eine bessere Verdauung der Akvavit als Kümmelschnaps

Als smørrebrød bezeichnet man Butterbrot. Dieses gilt als dänisches Gericht ebenso wie die Nachspeise „rød grød med fløde“ als Rote Grütze mit Sahne.

Die Restaurants sind beim Ausgehen deutlich teurer als die günstigeren Cafeterias die man überall antrifft. Hier kann man auch günstig essen gehen. Discos gelten in Dänemark als eher edel und werden seltener besucht und in einem höheren Kleidungsstil.

In Dänemark sind Ferienhäuser bei Touristen sehr beliebt. Es werden kleine Bungalows und größere Ferienhäuser für ganze Familien angeboten.

Aber auch ein Camping auf zahlreichen Campingplätzen ist möglich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.