Urlaub in Polen

Urlaub in Polen

Das polnische Staatswappen mit dem Staatsadler.
Das polnische Staatswappen mit dem Staatsadler.

Polen ist eine parlamentarische Republik in Mitteleuropa mit der Landeshauptstadt Warschau, die auch die größte Stadt ist (auf Polnisch Warszawa). Die Landesfläche beträgt 312.679 qkm und die Einwohnerzahl 38.427.000. Die Landeswährung ist der Zloty (PLN). Der größte Ballungsraum ist die Metropolregion Katowice. Das Land ist in 16 Woiwodschaften aufgeteilt als Einheitsstaat. Die Landesfläche macht Polen zum 6. größten Land in der Europäischen Union und auch zum 6. Bevölkerungsreichsten. Das Klima im Norden und Westen ist ozeanische geprägt, im Süden und Osten kontinental.

Im Zuge der Völkerwanderung siedelten sich im frühen Mittelalter Stämme der westlichen Polanen auf dem heutigen Staatsgebiet an. Erstmal urkundlich erwähnt wurde Polen 966 unter dem ersten historisch bezeugtem Herzog Mieszko I der das Land für das Christentum öffnete. Heute ist der größte Teil der Bevölkerung römisch-katholisch. Im Jahr 1025 wurde das Königreich Polen gegründet. 1569 wurde es durch die Union von Lublin zusammen mit dem Großherzogtum Litauen zur Königlichen Republik Polen-Litauen und so zu einem der größten und einflussreichsten Staat in Europa.

Die erste moderne Verfassung Europas entstand hier 1791. Endes des 18. Jahrhunderts kam es zur Dreiteilung des Landes und der Raubung der Souveränität der Nachbarstaaten. Erst 1918 mit dem Vertrag von Versailles erhielt man die Unabhängigkeit zurück. Vor allem polnische Juden starben millionenfach bei dem Einmarsch des Deutschen Reiches sowie der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg. Von 1952 an stand die Volksrepublik Polen unter sowjetischem Einfluss. 1989 kam es durch die Solidarnosc-Bewegung zu einem Systemwechsel politisch und wirtschaftlich. Polen ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union und wirtschaftlich stark in Mitteleuropa. Vom Bruttoinlandprodukt her ist es das 22. reichste Land der Welt mit der 21. höchsten Kaufparität (2017).

Polen bietet den Touristen viele Sehenswürdigkeiten wie die Gotische Marienkirche in Danzig, den Kornspeicher am Hafen, den beeindruckenden Hochaltar in Krakau, die Landeshauptstadt und Metropole Warschau, den barocken Wilanow-Palast etc.

Das Land bietet den Touristen ein reiches kulturelles Erbe. Polen ist zu dem Mitglied der NATO, der Vereinten Nationen, der OSZE, der Europäischen Union und des Europarates.

Man untescheidet in Polen fünf georafische Räume. Die Ostseeküste reicht von der Pommerschen bis zu Danziger Bucht im Nordwesten. Hier findet man viele Dünen, Binnengewässer und Nehrungen vor. Die Küstenlinie wird vom Stettiner-Haff, dem Frische Haff und der Pucker Bucht unterbrochen. In der Mitte und Norden folgt das in der Eiszeit geformte Tiefland der mitteleuropäischen Ebene mit 4 großen Seenplatten, der Masurischen, der Kaschubischen, der Pommerschen und Großpolnischen Seenplatte.

Südlich vom Tiefland findet man die Landschaft Schlesiens und Masoviens die von Urstromtälern geprägt ist. Starke Hohlwege findet man in der Lubliner Region an der mittleren Weichsel mit Lößböden vor. Südlich hiervon liegt das polnische Mittelgebirge, das Heiligkreuzgebirge, die Beskiden, die Waldkarpaten, die Sudeten mit dem Riesengebirge sowie die Krakauer-Tschenstochauer Jura.

Die Tatra ist die höchste Erhebung Polens und bietet ein vielseitiges Hochgebirge. Im Westen grenzt Polen an Deutschland, im Norden ans Russland (Kaliningrad), im Osten an Weißrussland und die Ukraine, im Nordosten an Litauen, im Süden an die Slowakei und im Südwesten an Tschechien.

Auf Grund der Nähe zu Deutschland bietet sich auch ein Kurzurlaub mit dem Auto an.

Für die Einreise mit dem Auto benötigt man die Zulassungsbescheinigung, einen gültigen Führerschein, einen KFZ-Haftpflichtversicherungsnachweis oder eine grüne Versicherungskarte.

Sehenswürdigkeiten in Polen

Stadt Szczwania in Kleinpolen, Malopolska..
Stadt Szczwania in Kleinpolen, Malopolska..

Polen bietet den Touristen schöne Landschaften, Erholungsgebiete, Kurorte im Norden und Süden. Pommern, Masuren, Karpatenvorland, Niederschlesien etc. Die Seenplatten, die Ostsee und für Wintersport Zakonpane. Im Land befinden sich 23 Nationalparks und viele kulturelle Sehenswürdigkeiten.

Die 16 Woiwodschaften in Polen:

  1. Ermland-Masuren (Warmińsko-Mazurskie) liegt in Nordosten und bietet Kreuzritterburgen aus Backstein sowie viele Seen. Die Region ist bei Wassersportlern sehr beliebt, vor allem in der Gegend der Großen Mausurischen Seen. Entland der Krutynia liegt die schönste Kajakroute Europas. Auch zum Wandern, Radfahren etc. bietet sich die Region an.
  2. Großpolen (Wielkopolskie) gilt als Kernland und bietet Siedlungen aus der Bronezeit um Posen herum. Um Gnesen finde man viel Bauen der Romantik und barocke Paläste um Posen. In Stary Lichen befindet sich eine der größten Kirchen der Welt die dem Petersdom in Rom nachempfunden ist. Bei Wassersportlern ist die großpolnische Seenplatte beliebt.
  3. Heiligkreuz (Swiętokrzyskie) umfasst die ältesten Gebirge der Welt, mit dem Heiligkreuzgebirge in südöstlichen Zentralpolen. In Ujazd steht eine der Große Burgruinen Europas und die Tropfsteinhöhle Raj. Sandomierz ist eine schöne mittelalterlichen Kleinstadt.
  4. Karpatenvorland (Podkarpackie) liegt im Südosten und bietet die Gebirge Bieszczady und Beskid Niski. Hier findet man noch Braunbär, Wolf und Luchs. Der Solina-Stausee lädt zum Wassersport ein.Mit Łańcut, Baranów Sandomierski und Krasiczyn findet man  Renaissance-Paläste vor und Städte der Renaissance mit Przemyśl, Jarosław, Leżajsk.
  5. Kleinpolen (Małopolskie) bietet 5 Nationalparks und 5 Weltkulturerbstätten. Hier befinden sich auch die hohen Gebirge  Hohe Tatra, Westliche Tatra, Gorce, Pieniny, Babia Góra, Beskiden und der Jura. Die Wawelanlage des Altstadtkomplexes von Kraukau ist auf der Liste der 12 schützenswertesten Baudenkmäler der Welt. man findet viele Burge, Klöster und Renaissanceschlösser. Als Winterhauptstadt ist Zakopane bekannt und bietet auch Apres Ski. Weitere Skiorte sind Szczyrk, Zywiec, Zawoja, Krynica und Rabka. Wassersport ist auf den Stauseen bei Czorsztyn, Zywiec und Tarnów möglich. Bekannt ist auch das 800 Jahre alte Salzbergwerk Wieliczka.
  6. Kujawien-Pommern (Kujawsko-Pomorskie) ist geprägt von Backsteingotik. An der Brda ist die Kajaktour beliebt. Der Kurort Cichocinek  ist beliebt. Włocławek bietet Bernsteinpalast und Backsteingotik.
  7. Lebus (Lubuskie) liegt an der mittleren Oder an der Grenze zu Deutschland. Zielona Góra (Grünberg) ist eines der größten Weinanbaugebiet in Polen. Hier befinden sich auch viele Wälder
  8. Łódź (Łódzkie) befindet sich in Zentralpolen um die Sezessionsstadt Lodsch herum. Łowicz ist dasZentrum des polnischen Folklors.
  9. Lublin (Lubelskie) liegt im Osten des Landes an der Grenze zur Ukraine und Weißrussland. Hier befinden sich viele Renaissancestädte der polnisch-litauischen Adelsrepublik wie Kazimierz Dolny, Zamość und Lublin. Schlossruinen und Schlösser findet man in Puławy, Kozłówka, Lublin, Kazimierz und Janowiec. Hier findet man auch den Roztocze-Nationalpark an der Tanew für Wanderungen.
  10. Masovien (Mazowieckie) ist die Region um Warschau. Hier findet man weite Felder und Allen mit Trauerweiden. Bekannt ist die Region auf für die Musik Chopins. Man findet auch Romantische Landschaftsparks und Herrenhäuser des 18. Jahrhunderts in Arkadia und Nieborów. Der Zegrze-Stausee lädt zum Wassersport ein. Die Gärten in Warschau sind geprägt von Barock und Klassizismus samt Palästen. Die Landeshauptstadt Warschau ist modern und bietet die höchsten Gebäude Europas.
  11. Niederschlesien (Dolnośląskie) liegt im Südwesten Polens und bietet viele barocke Bauten. Hier liegt auch der  Hauptkamm der Sudeten mit Riesengebirge, Isergebrige und Glatzer Bergland). Im Riesengebirge sind die Skiorte Schreiberau und Krummhübel beliebt. Breslau bietet eine schöne Altstadt. Entland der Oder findet man viele Ruinen, Burgen, Klöster und Schlösser.
  12. Oppeln (Opolskie) liegt im Süden an der Oder. Hier findet man viele historische Städte und.hölzerne Schrotkirchen.
  13. Podlachien (Podlaskie) bieten den letzten Urwald Mitteleuropas im Osten Polens. Die letzten Wisente leben hier in frier Natur. Auch Braunbären, Elche und Wölfe sind hier keine Seltenheit. In Białystok befindet sich als polnisches Versailles der Branicki-Palast. In Tykocin findet man eine Synagoge der Renaissance. Man findet hier auch polnische Muslime, die Tataren welche zusammen mit katholischen orthodoxen Polen leben. Wigry ist ein Seekomplex für Wassersport im Nordosten von Polen. Hierzu gehört der mit 100 Meter Tiefe, tiefste See Polen, der Hańcza. Er ist auch der tiefste im gesamten nordeuropäischen Tiefland von Estland bis Frankreich.
  14. Pommern (Pomorskie) liegt im Norden des Landes. Hier findet man die Dreistadt Sopot, Gdingen und Danzig sowie lange Sandstrände an der Ostsee. Im Slowinzer Nationalpark findet man Dünen die ein Sandmeer bilden. Auch die Marienburg an der Nogat als größte Burg der Welt ist bei Touristen sehr beliebt. Weiterhin gibt es hier noch die Seenplatte in der Kaschubischen Schweiz. Die Halbinsel Hel und die Danziger Bucht bieten Möglichkeiten für Wassersport mit Segeln, Surfen und Wracktauchen.
  15. Schlesien (Śląskie) liegt im Süden Polens und umfasst den bevölkerungsstarken Ballungsraums Kattowitz, von Bergbau geprägt, ähnlich dem Ruhrgebiet in Deutschland. Ogrodzeniec ist eine sehenswerte Burgruine. Auf dem Hellenberg bei Tschenstochau befindet sich ein großes barockes Kloster und wichtiger Wallfahrtsort in Polen. In den schlesischen Beskiden in Ustroń und Wisła und dem Jura gibt es viele Burgen und Möglichkeiten für Wintersport.
  16. Westpommern (Zachodniopomorskie) liegt im Nordwesten und an der Ostsee, so gibt es hier Wassersport und auch die pommersche Seenplatte. Auf den Inseln Usedom (Swinemünde, Misdroy), Wollin, und bei Kolberg sowie Stettin finde man schöne Strände. Die Drawa entlang befindet sich auch eine beliebte Kajakroute.

Beliebt bei den Touristen ist auch Malbrock mit der Kreuzritterburg Marinburg, die Altstadt von Thorn (Toruń), der grenzübergreifende Fürst-Pückler-Park Bad Muskau (mit Deutschland) Park Muzakowski, der Kalvarienberg Zebrydowska (Kalwaria Zebrzydowska), die Alstadt von Krakau (Kraków) sowie von Warschau, der Nationalpark Bialowiezer Urwald (Białowieża), Die Alststadt von Zamość, Ausschwitz als nationalsozialistisches Konzentrations- und Vernichtungslager (1940–1945), die Holzkirchen in südlichen Kleinpolen, die Friedenskirchen in Jawor (Jauier) und Świdnica (Schweidnitz) etc.

Das Klima in Polen ist gemäßigt und wir nach Osten und Südosten hin kontinentaler. Im Sommer hat man Temperaturen von 16 ° bis 20 °C und kalte Winter umd 0 °C im Nordosten und -5 °C im Südosten. Niederschläge sind besonders im Frühjahr und Herbst Richtung Osten stärker.

Der Tag der Unabhängigkeit von 1918 ist der 11. November als Feiertag. Der 3. Mia ist der Tag der Verfassung vom 3. Mai 1791. Nicht arbeitsfrei sind der Tag des Friedens am 8. Mai und der Tag der Auslandspolen Polonia am 2. Mai.

In der polnischen Küche gibt es Spezialitäten, wie Barszcz, Uszka, Gołąbki, Flaczki usw. Fleischprodukte wie Würste gibt es in zahlreichen Variationen und auch Bier wie Zywiec aus Żywiec, Tyskie aus Tychy, Żubr aus Białystok, Bosman aus Szczecin, Piast, Warka, Lech, Leżajsk etc.

Wodka gibt es klar wie Wyborowa oder mit Aromen wie Żubrówka den man auch im Export als Grasowka mit Wisentgras erhält. Auch Trinkhonig ist eine altpolnische Spezialität.

Brot und Brötchen gibt es auch in verschiednen Variationen wie zum Beispiel das Zwiebelbrötchen „Cebularz“ sowie viel sehr süßes Gebäck und Süßigkeiten der Firma Wedel etc.

Verkehrsregeln in Polen

Die Stadt Posen (Posznan) in Polen.
Die Stadt Posen (Posznan) in Polen.

Möchte man Bußgelder beim Autofahren in Polen vermeiden so sollte man sich an die hier geltenden Verkehrsregeln halten. Bußgelder aus Polen können auch in Deutschland eingetrieben werden.

Die Tempolimits in Polen liegen bei:

  • Innerorts in der Zeit von 5 Uhr bis 23 Uhr sind 50 km/h erlaubt, in der Zeit von 23 Uhr bis 5 Uhr darf man 60 km/h schnell fahren
  • Außerorts gilt 90 km/h als Tempolimit
  • Auf den Autobahnen ist 140 km/h die zulässige Höchstgeschwindigkeit

Bußgelder für die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit liegen in Polen zwischen 50 und 500 €.

Auf den Autobahnen wird eine Maut erhoben so zahlt man für die Nutzung der A1, A2 und A4.

In Polen gilt, das Kraftfahrer für die Nutzung der Straßen eine Maut zahlen müssen, jedoch nicht für alle Autobahnen. Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen zahlen pro gefahren Kilometer etwa 0,02 €.

Das Straßennetz in Polen umfasst knapp 382.000 km und 1374 km Autobahnen. Dabei wurde die Länge der Autobahn im Zeitraum von 2007 bis 2012 fast verdoppelt.

Auf den Straßen herrscht Rechtsverkehr und eine Lichtpflicht. Fährt man ohne Licht so muss man mit einem Bußgeld rechnen. Dieses richtet sich in der Höhe nach der Tageszeit des Verstoßes. Tagsüber ohne Licht fahren kostet 25 € und von Anbeginn der Dämmerung 50 €.

Kleinkinder von 9 bis 12 Monaten müssen in geeigneten Transportschalen befördert werden, Kinder von 1 bis 4 Jahren in entsprechenden Kinder sitzen. Für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren genügt eine Sitzauflage. Werden Kinder nicht entsprechend gesichert zahlt man 35 € Bußgeld.

Wer ohne Freisprecheinrichtung telefoniert zahlt 50 € Bußgeld. Alle Passagieren müssen mit Sicherheitsgurten gesichert sein, sowohl auf den Vorder- als auch den Rücksitzen.

In Polen herrscht eine Mitführpflicht für:

  • Einen Erste-Hilfe-Kasten
  • Ein Warndreieck und eine Warnweste
  • Für Fahrzeuge mit polnischen Kennzeichen ein Feuerlöscher

Die Promillegrenze liegt in Polen bei 0,2. Bei Werten zwischen 0,2 und 0,5 Promille drohen Bußgelder in höhe von mehreren tausend Euro und Fahrverbote von 6 bis 3 Jahren in Polen. Auch Gefängnissrafen von bis zu 30 Tagen sind möglich.

Es droht sogar ein lebenslanges Fahrverbot wenn es zu Gefährdung oder Verletzung von Personen bei Alkohol am Steuer kommt. Hier sind auch Gefängnisstrafen von bis zu 10 Jahren möglich.

Bußgelder in Norwegen

Verstoß Strafe
20 km/h zu schnell ab 25 €
50 km/h zu schnell ab 120 €
Mehr als 0,2 Promille beim Fahren ab 145 €
Handy am Steuer 50 €
Ohne Taglicht fahren ab 25 €
Nicht angeschnallt gefahren 25 €

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.