San Marino

San Marino

Autokennzeichen in San Marino tragen das Landeswappen.
Autokennzeichen in San Marino tragen das Landeswappen.

Die Autokennzeichen in San Marino tragen einen weißen Hintergrund mit hellblauer Aufschrift. Auf der linken Seite ist das Wappen von San Marino aufgeprägt sowie das die Aufschrift „REPUBLICA DI SAN MARINO“ also die Republik San Marino. Als internationales Länderkürzel verwendet man in San Marino RSM.

Der Aufbau der Autokennzeichen in San Marino

Man verwendet für die Kennzeichen einen Buchstaben auf den bis zu 4 Zahlen folgen welche fortlaufend ausgegeben werden. Auch führende Nullen sind bei der Ziffer bei Bedarf möglich. Somit folgt auf das sanmarinesische Kennzeichen E9999 das Nummernschild F0001.

Kennzeichen für Motorräder sind zweizeilig und enthalten in der ersten Zeile das Wappen sowie den Ländername und in der zweiten die eigentliche Kennzeichen-Kombination. Für Mopeds werden verkleinerte Versionen genutzt.

Sonderkennzeichen in San Marino

Es werden auch eine Reihe von Sonderkennzeichen vergeben. So gibt es:

  • Temporäre Kennzeichen die mit einem beginnen für „Escursionisti Esteri“ und 4 schwarze Zahlen enthalten.
  • Kennzeichen für Anhänger die ein rotes R für „Rimorchio“ also Anhänger auf Italienisch aufweisen.
  • Wunschkennzeichen mit 5 Stellen werden gegen eine Gebühr von 750€ erteilt.
  • Kennzeichen für landwirtschaftliche Fahrzeuge tragen einen gelben Hintergrund mit schwarzer Schrift und haben das Kürzel M.A. zu Beginn für „Maccina Agricole“.
  • Probekennzeichen tragen das Wort „PROVA“ in Rot und können zweizeilig sein.
  • Kennzeichen für diverse Institutionen haben zu Beginn ein rotes Buchstabenkürzel welches von blauen Zahlen gefolgt wird, dabei steht CD für Diplomatenkennzeichen, POLIZIA für die Polizei und CRS für das rote Kreuz (Croce Rossa Sammarinese).

Die Geschichte der Autokennzeichen in San Marino

Von 1966 bis 1975 enthielten die Kennzeichen nur 4 Ziffern, das Wappen und die Buchstaben RSM. Da die möglichen Kombinationen ausgingen führte man zusätzlich Buchstaben für die Stelle der Tausender ein. C393 steht also für 12.393 und D393 für 13.393 etc.

Im Jahr 1979 verzichtet man auf das Kürzel RSM auf den Schildern. Dafür wurde der Name des Landes ausgeschrieben aufgeprägt sowie das ganze Wappen. Auch gab es einen Aufkleber mit Jahreszahl den man 1987 durch eine Plakette austauschte. Im Jahr 1993 führte man das derzeitige Vergabesystem ein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.