Urlaub in Irland

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Urlaub in Irland

Ein Urlaub in Irland hat landschaftlich viel zu bieten.

Ein Urlaub in Irland hat landschaftlich viel zu bieten.

Irland ist ein Inselstaat in Westeuropa. Die Hauptstadt ist Dublin, die Landesfläche beträgt 70.273 qkm und die Einwohnerzahl 4.761.865. Das Land grenzt im Norden an Nordirland und somit an das Vereinigte Königreich, im Westen und Süden wird es vom Atlantik umgeben und im Osten liegt die irische See. Der Großteil der Bevölkerung ist römisch-katholisch. Die Landeswährung ist der Euro.

Seite 1973 ist Irland Mitglied der Europäischen Union.

Da Irland Vollmitglied der EU ist genügt ein Personalausweis oder Reisepass für die Einreise. Auch Haustiere können mit gebracht werden, ähnlich wie in das Vereinigte Königreich, sie müssen geimpft sein und einen Chip haben.

Man unterscheidet in Irland 4 Provinzen und 32 Counties (Grafschaften):

  1. Leinster im Osten mit den 12 Counties: Louth, Meath, Dublin, Wicklow, Wexford, Kilkenny, Carlow, Laois, Offaly, Kildare, Westmeath, Longford.
  2. Munster im Süden mit den 6 Counties: Clare, Cork, Kerry, Limerick, Tipperary.
  3. Connacht im Westen mit den 5 Counties: Galway, Mayo, Sligo, Leitrim, Roscommon
  4. Ulster ist politisch aufgeteilt zwischen Irland und Großbritannien, von insgesamt 9 Counties im Norden der Insel gehören 3 Counties zur Republik: Donegal, Cavan, Monaghan und die anderen 6 Counties bilden das zum Vereinigten Königreich gehörende Nord-Irland.

Die offizielle erste Amtsprache ist Gälisch vor der zweiten Amtssprache Englisch.

Bekannte Reiseregionen sind das irische Herzland mit der Hauptstadt und Region Dublin an der Ostküste und den Midlands, die Region Shannon mit dem River Shannon, das längste Gewässer der britischen Inseln, Südwestirland mit schöner Landschaft, Westirland ist dünn besiedelt und die Stadt Galway bekannt für ihr Kulturfestival im Sommer sowie Ballina im County Mayo für die Lachse, Südostirland mit der Oper in Wexford, sowie Nordwestirland und Lakelands mit Stränden und Bergen.

Die Irische Küche umfasst Fisch, Snacks, Sandwichbars und auch in Pubs kann man essen.

Zu den typischen irischen Gerichten gehören unter anderem:

  • Irish Stew als ein Eintopf mit Hammelfleisch, Kartoffeln und Gemüse
  • Chowder als eine gehaltvolle Suppe mit Fisch und Gemüse
  • Seafood Chowder ist hingegen mit Meeresfrüchten
  • Shepherd’s Pie mit Hammel- oder Rindfleisch mit Zwiebeln sowie Kartoffeln überbacken zusammen mit Gemüse serviert

In einigen Restaurants wird kein Alkohol ausgeschenkt oder nur Wein. In den Pubs hingegen findet man das bekannte Pint Guinness, also etwas mehr als einen halben Liter.

Andere bekannte irische Getränke sind neben dunklem Stout wie Guinness, Ale wie Smithwicks welches in Deutschland als Kilkenny bekannt ist oder Lager wie Harp, Cider wie Bulmers, Irish Cream wie Baileys und natürlich auch der Whiskey.

In Irland kann man unter anderem Sea-Angling betreiben, also Hochsee-Angeln, Game-Angling auf Forelle und Lachs, Coarse-Anglich auf Friedfische und Hechte sowie Pike-Angling auf Hechte. Auch für Wassersport ist Irland mit seinen zahlreichen Binnengewässer, Flüssen und Bächen geeignet. Ebenso wie fürs Radfahren, Golfen, Wandern etc.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Verkehrsregeln in Irland

Die irischen Pubs sind nicht nur bei den Touristen beliebt.

Die irischen Pubs sind nicht nur bei den Touristen beliebt.

Irland wird auch als grüne Insel bezeichnet und eignet sich gut für Erkundungen mit dem Auto. Hierbei sollte man die geltenden Verkehrsregeln beachten, um Bußgelder zu vermeiden.

Ähnlich wie beim Urlaub in England gilt es hier den Linksverkehr zu beachten. Der Kreisverkehr wird in Irland im Uhrzeigersinn genutzt. Möchte man als Fußgängern die Straße überqueren so schaut man zunächst nach rechts und dann nach links. Handelt es sich um mehrspurige Straßen so ist die Spur auf der man am langsamsten fährt links.

Sollten keine Vorfahrtschilder angebracht sein so gilt „Rechts-vor-Links“, aber auch ein „Links-vor-Rechts“ ist möglich und wird durch entsprechende Schilder kenntlich gemacht.

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen in Irland sind wie folgt:

  • Innerorts 50 km/h
  • Außerorts 80 km/h
  • Auf den National Roads 100 km/h
  • und auf den Autobahnen, den Motorways 120 km/h

Fahrzeuge mit Anhängern fahren generell höchstens 80 km/h schnell. Gefährliche Kurven werden mit dem Schild „Slower“ angekündigt. Gerade die gewundenen Straßen können mit ihrer herrlichen Landschaft schnell gefährlich werden, wenn man die Geschwindigkeit nicht angemessen anpasst.

Man unterscheidet bei den Warnschilder solche mit den Aufdrucken „Slow“, „Slower“, „Very Slow“ und „Dead Slow“. Gerade die letztere erfordert ein tot langsames Schritttempo.

Für das Autofahren in Irland wird ein gültiger EU-Führerschein benötigt.

In Irland liegt die Promillegrenze bei 0,5.

  • Zwischen 0,5 und 0,8 Promille wird ein Bußgeld in Höhe von 200 € fällig
  • Bei 0,8 bis 1,0 Promille sind es 400 €

Fahranfänger und Berufsfahrer haben eine Promillegrenze von 0,2, also beispielsweise Taxifahrer, Busfahrer, LKW-Fahrer etc. Verstoßen sie gegen die Promillegrenze so drohen 200 € schon ab 0,2 Promille sowie ein 3 monatiges Fahrverbot.

Gewerbliche Fahrer dürfen darüber hinaus am Steuer nicht rauchen.

Einige Straßen in Irland sind mautpflichtig. Diese wird häufig vor Ort an der Mautstation bezahlt. Beim Umfahren von Dublin auf der M50 wird ein elektronisches Mautsystem verwendet. Hier werden die Kennzeichen elektronisch erfasst und man kann dann bis 20 Uhr am Folgetag zahlen.

Für das Mieten eines Wagens muss man in Irland 25 Jahre alt sein und den Führerschein schon einige Jahre lang besitzen. Üblich ist auch eine Kaution sowie Stationsgebühr und Kreditkartengebühr beim Autoverleiher.

Für die gebührenpflichtigen Parkplätze gibt es in Dublin entsprechende Automaten.

Gelbe Doppellinien markieren Halteverbote und eine einfache gelbe Linie ein Parkverbot.

Staatlich gesehen ist die Insel zweigeteilt, also rund 80 %. Der Nordosten, Nordirland gehört jedoch zum Hoheitsgebiet von England. Entsprechend gelten hier andere Regeln und Geschwindigkeitsangaben in mph.

Häufig sind die Straßenkarten 2 sprachig in Englisch und Gälisch verfasst. Auch die Verkehrsschilder tragen häufig nur gälische Aufschriften.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Bußgelder in Irland

Verstoß Strafe
Geschwindigkeitsüberschreitungen mindestens 80 Euro
0,5 bis 0,8 Promille 200 Euro
0,8 bis 1,0 Promille 400 Euro
Handy am Steuer mindestens 60 Euro
Rotlichtverstoß mindestens 80 Euro
Parkverstoß mindestens 40 Euro
Gurtpflicht missachtet mindestens 60 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.