Urlaub in Litauen

Urlaub in Litauen

Die Landeskarte und Flagge von Litauen (lithuania auf Englisch).
Die Landeskarte und Flagge von Litauen (lithuania auf Englisch).

Litauen ist ein Staat im Baltikum und zugleich der südlichste der 3 baltischen Staaten. Das Land grenzt an Polen, Lettland, Weißrussland, den russischen Oblast Kaliningrad und im Westen an die Ostsee. Die Landeshauptstadt und größte Stadt des Landes ist Vilnius, die Amtssprache Litauisch. Als Währung dient der Euro. Die Landesfläche beträgt 65.300 qm und die Einwohnerzahl 2.849.000. In der Zeit von 1253 bis 1795 war Litauen ein Großfürstentum.

Von 1569 an gab es die Polen-Litauen Union. Bei der dritten Teilung Polens im Jahr 1795 gelangte Litauen bis 1918 unter die russische Oberhaut und erklärte als Republik 1918 seine Unabhängigkeit. Es erlangte seine Souveränität nach der Okkupation der Sowjetunion 1940 im Jahr 1990 zurück. Durch die EU-Erweiterung 2004 wurde das Land Mitglied der Europäischen Union und Mitglied der NATO. Seit 2015 ist es auch Mitglied der Eurozone.

Die Hauptstadt Vilnius lockt die Touristen unter anderem mit barocken Bauten. Auch sehenswert ist die Kurische Nehrung und die Textilkunst-Biennale in Kaunas.

Städte in Litauen:

  • Vilnius (auf Deutsch Wilna) als Hauptstadt
  • Kaunas als die zweitgrößte Stadt
  • Klaipėda (auf Deutsch Memel) ist der einzige Hafen des Landes an der Ostseeküste
  • Nida (auf Deutsch Nidden) ist der Hauptort des Gemeindeverbundes Neringa auf der Kurischen Nehrung

Sehenswertes in Litauen

Die Kurische Nehrung ist eine 98 km lange Halbinsel an der Nordküste des Samlands. Sie beginnt in Lesnoi und geht bis zum Memeler Tief. Von ihr gehören seit 1945 die nördlichen 52 km zu Litauen und die südlichen 46 Kilometer zum russischen Oblast Kaliningrad.
Die Kurische Nehrung ist eine 98 km lange Halbinsel an der Nordküste des Samlands. Sie beginnt in Lesnoi und geht bis zum Memeler Tief. Von ihr gehören seit 1945 die nördlichen 52 km zu Litauen und die südlichen 46 Kilometer zum russischen Oblast Kaliningrad.

In Litauen hat Bier eine lange Tradition. Bekannt ist hier beispielsweise das Svyturys Ekstra. Die Speiskarten in den Städten sind meist in Englisch verfasst. Eine bekannte Spezialität ist Zepelina als mettgefüllte Kartoffelknödel mit Speck und Sauerrahm. Als weitere Spezialität des Landes gilt eine kalte Rotkohlsuppe mit Kräutern, Sauerrahm und heißen Kartoffeln. Das Eis, Ledai, wird im Land produziert und auch in Deutschland verkauft.

Im Sommer zieht es viele Touristen nach Palanga an der Ostsee. Die Kurische Nehrung (Nerunga) mit den Hauptorten Joudkrante und Nida sind ebenfalls beliebt und sehenswert. In Juodkrante befindet sich ein Hexengarten und in Nida (auf Deutsch Nidden) gibt es das Thomas-Mann-Sommerhaus zu besichtigen.

Die Kurische Nehrung ist eine 98 km lange Halbinsel an der Nordküste des Samlands. Sie beginnt in Lesnoi und geht bis zum Memeler Tief. Von ihr gehören seit 1945 die nördlichen 52 km zu Litauen und die südlichen 46 Kilometer zum russischen Oblast Kaliningrad.

Möchte man mit dem PKW anreisen so bieten sich die polnisch-litauischen Grenzübergänge Ogrodniki-Lazdijai und Szypliszki-Kalvarija an. Für die Einreise über Kaliningrad benötigt man hingegen als Europäer meist ein Transitvisum. Für Fahrzeuge wird auf der Kurischen Nehrung eine Straßennutzungsgebühr als Umweltschutabgabe erhoben. Fährverbindungen gibt es mit dem Schiff auch von Deutschland aus Kiel und Sassnitz nach Klaipeda (auf Deutsch Memel).

Am 16. Februar feierte man landesweit den Unabhängigkeitstag „Unabhängigkeit vom zaristischen Russland“.

Eine Impfung sollte man für den Urlaub auch einplanen, wenn man sich auf Wiesen oder in Wäldern aufhält, denn im Frühsommer muss man mit meningoenzephalitis-infizierten Zecken im Baltikum rechnen.

Für Radtouristen ist das Land auch attraktiv, insbesondere der Küstenradweg Litauen zwischen Nida und der lettischen Grenze auf der Kurischen Nehrung ist hier hervorzuheben.

Die Sprache Litauisch ist eine baltische Sprache die zu den indogermanischen Sprachen zählt und entfernt verwandt mit dem Deutschen ist. Englisch ist im Land auch weit verbreitet bei der jüngeren Bevölkerung, die ältere spricht häufig auch noch russisch.

Verkehrsregeln in Litauen

Die Landeshauptstadt Vilnius in Litauen.
Die Landeshauptstadt Vilnius in Litauen.

Bei dem Urlaub in Litauen mit dem Auto gilt es die geltenden Verkehrsregeln zu beachten, um Bußgelder zu vermeiden.

Es gelten die folgenden Tempolimits:

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften 50 km/h
  • Außerorts auf asphaltierten Straßen 90 km/h
  • Auf den Schnellstraßen vom 01.11. bis 31.03. sind 100 km/h erlaubt
  • Auf den Schnellstraßen von von 01.04. bis 31.10. sind 110 km/h erlaubt
  • Auf den Autobahnen von 01.11. bis 31.03. sind 110 km/h erlaubt
  • Auf den Autobahnen von 01.04. bis 31.10. gilt 130 km/h als Tempolimit

Neben den Jahreszeit bedingten Tempolimits gilt auch, dass vom 10. November bis zum 01. April des darauf folgenden Jahres eine Winterreifenpflicht einzuhalten ist. Außerdem besteht das ganze Jahr über eine Lichtpflicht mit Abblendlicht oder Tagfahrlicht.

Da auch Radfahrern, Traktoren, Pferdegespannen und sogar Fußgängern die Nutzung von Autobahnen erlaubt ist sollte man hier besonders achtsam sein.

Beim Alkohol im Straßenverkehr beträgt die Promillegrenze 0,4. Fahrer die den Führerschein noch keine 2 Jahre lang haben müssen 0,0 Promille einhalten. Auch das Transportieren von offenen alkoholischen Getränken im Auto ist verboten und zieht ein Bußgeld nach sich. Die Getränke müssen geschlossen im Kofferraum befördert werden.

Bei den Ampeln gilt es zu beachten, dass diese blinken bevor sie von Grün auf Gelb wechseln.

Für das Autofahren reicht ein EU-Führerschein aus, das Litauen Mitglied der Europäischen Union ist. Kinder unter 12 Jahren oder kleiner als 150 cm müssen in einem Kindersitz befördert werden oder einen Hüftgurt umgelegt bekommen.

5 Meter vor einer Kreuzung und 15 Meter vor Bushaltestellen gilt ein generelles Parkverbot. Möglichkeiten zum Halten und Parken sind durch Schilder kenntlich gemacht.

Bei einem Unfall kann man die Polizei, Rettungswagen und Feuerwehr unter der Europäischen Notrufnummer 112 erreichen.

Bußgelder aus Litauen können auch in Deutschland eingefordert werden. Hier gilt eine Bagatellgrenze von 70 Euro die durch den Rahmenbeschluss zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld) der EU auch in Deutschland fällig wird. Andere Sanktionen wie Fahrverbote sind jedoch nur auf Litauen beschränkt.

Bußgelder in Litauen

Verstoß Strafe
Geschwindigkeitsüberschreitung mehr als 20 km/h mindestens 10 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung mehr als 50 km/h mindestens 450 Euro
Rotlichtverstöße mindestens 115 Euro
Ohne Gurt gefahren mindestens 30 Euro
Handy am Steuer mindestens 85 Euro
Alkohol am Steuer mindestens 290 Euro
Falschparken mindestens 20 Euro

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.