Urlaub in Portugal

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Urlaub in Portugal

Die Landeshauptstadt Lissabon in Portugal.

Die Landeshauptstadt Lissabon in Portugal.

Portugal ist eine einheitsstaatliche Republik im Westen der Iberischen Halbinsel (die sie mit Spanien und Andorra teilt) und ein europäischer Staat. Die Landeshauptstadt ist Lissabon, die Landesfläche beträgt 92.212 und die Einwohnerzahl 10.309.573. Die Landeswährung ist der Euro (EUR). Das Land wird im Westen und Süden durch den Atlantischen Ozean, in Osten und Norden durch Spanien begrenzt. Portugal ist der westlichste Punkt in Kontinentaleuropa. Die Inseln der Azoren und Madeira mit Porto Santo gehören zum portugiesischen Staatsgebiet.

Das Königreich Portugal wurde im 12. Jahrhundert gegründet. Das Land stieg im 15. Jahrhundert zur Großmacht auf und war sehr bedeutende im Zeitalter der Entdeckungen. Es entstand eines der größten Kolonialreiche mit Kolonien in Südamerika, Asien, Afrika sowie Asien. Diese Großmacht neigte sich jedoch im 17. Jahrhundert dem Ende zu. Die portugiesische Monarchie wurde 1910 durch einen Militäraufstand gestürzt. So musste König Manuel II. ins Exil. Die Erste Portugiesische Republik entstand am 5.10.1910 und hilft bis 1926 einem Militärputsch von General Gomes da Costa. 40 Jahre lang stand das Land dann unter einer autoritären Diktatur von Antonio de Oliveira Salazar. Mit der Nelkenrevoultion vom 25.4.1974 kam es zum Sturz des Regimes und es konnte die demokratische Dritte Republik entstehen.

Das Land ist Gründungsmitglied der Nato und der OECD und Mitglied der Vereinten Nationen, des Europarats und des Schengener Abkommens sowie der Europäischen Gemeinschaften EG aus denen die EU hervorging.

Da Portugal lange ein Auswanderungsland war gibt es in Frankreich und den USA jeweils ca. 1 bis 2 Millionen Portugiesen sowie in der Schweiz, Brasilien, Angola, Mosambik und Luxemburg. Der Tourismus spielt die zentrale Einnahmequelle des Landes.

Vor allem der Badetourismus ist bei den jährlich rund 25 Millionen Touristen in Portugal beliebt. Zu den beliebten Reisezielen gehört die Landeshauptstadt Lissabon und die Algarve.

Auch für den Weinanbau ist das Land bekannt. Ebenso wird Rohkork häufig exportiert.

In der portugiesischen Küche werden häufig Fisch und Fleisch, stark gewürzt, serviert zuammen mit Pommes oder Reis als Beilage. Suppen dienen als Vorspeisen und man erhält sie sogar in FastFood-Restaurants wie McDonalds. Im Restaurant gibt es kleine Snacks als Brot mit Specke, Ziegenkäse oder Meeresfrüchten sowie Oliven. Dieser wird gleich mit serviert und man muss ihn mit bezahlen, wenn man ihn nicht sofort zurückweist.

Regionen in Portugal sind:

Alentejo auf Portugiesisch Região do Alentejo
Algarve auf Portugiesisch Região do Algarve
Azoren auf Portugiesisch Região Autónoma dos Açores
Centro auf Portugiesisch Região Centro
Lissabon auf Portugiesisch Região de Lisboa
Madeira auf Portugiesisch Região Autónoma da Madeira
Norte auf Portugiesisch Região Norte

Sub-Regionen sind:

  • Vale do Douro (Douro)
  • Minho (Minho-Lima;Cavado)
  • Tamega
  • Beiras
  • Pinhal
  • Oeste

Städte in Portugal:

Die Stadt Porto in Portugal.

Die Stadt Porto in Portugal.

  • Aveiro
  • Albufeira
  • Cascais (vila)
  • Coimbra
  • Évora
  • Fatima
  • Faro
  • Guimarães
  • Lissabon als Hauptstadt
  • Porto
  • Peniche
  • Sintra (vila)
  • Viseu
  • Guarda
  • Pinhel
  • Lamego
  • Braga
  • Leiria
  • Tomar
  • Silves
  • Angra
  • Funchal
  • Viana do Castelo

weitere Ziele sind:

  • Madeira
  • Azoren
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Verkehrsregeln in Portugal

Die Stadt Porto in Portugal.

Die Stadt Porto in Portugal.

Um Bußgelder bei dem Urlaub in Portugal zu vermeiden gilt es die herrschenden Verkehrsregeln zu beachten.

Für die Erkundung des Landes bietet sich ein Mietwagen an.

Bußgelder aus dem Urlaub in Portugal können auch in Deutschland eingetrieben werden.

Die in Portugal zulässigen Höchstgeschwindigkeiten liegen bei:

  • Innerorts sind 50 km/h erlaubt
  • Außerorts gelten 90 bis 100 km/h
  • Auf den Schnellstraßen darf man 100 km/h fahren
  • Auf den Autobahnen liegt das Tempolimit bei 120 km/h, bei Regen 80 km/h

In Portugal findet man viele Radarfallen und die Bußgelder können bis zu 1000 € betragen.

Viele Autobahnen in Portugal sind mautpflichtig ebenso wie Brücken. Die Gebühr richtet sich in der Höhe nach der Fahrzeugkategorie und der Dauer der genutzten Strecke.

Die Maut kann auf einigen Streckenabschnitten direkt bezahlt werden für andere benötigt man ein elektronisches Mauterfassungsgerät, Schilder weisen darauf hin. Man kann diese Geräte an Autobahntankstellen kaufen. Spätestens 5 Tage nach dem eine mautpflichtige Strecke gefahren wurde muss man sie in einer Pay-Shop-Stelle bezahlen.

Von Faro bis Porto führt die Autobahn A2/A1. Die A2 geht bis nach Lissabon, bis nach Porto führt dann die A1. Die Brücke „Ponte 25 April“ und die „Vasco da Gama“ neben dem ehemaligen Expo-Gelände bieten sehenswerte, mautpflichtige Überfahrten. Eine große nicht mautpflichtige Autobahn ist die A22 von Lagos bis zur spanischen Grenze sowie die A23 von Torres Novas bis Guarda.

Nach 12 Stunden Aufenthalt auf der Autobahn verfällt die Mautkarte und man muss erneut zahle, für LKWs gelten andere Regeln.

Kommt es zu Verkehrsverstößen in Portugal so wirken diese sich nicht auf das Flensburger-Punktekonto aus, allerdings gelten sie in Portugal, so dass hier verhängte Fahrverbote auch für Ausländer gelten. In Deutschland gelten sie nicht, anders jedoch die Bußgelder, diese werden auch hier fällig.

Die Alkoholgrenze in Portugal liegt bei 0,5 Promille. Fahranfänger die den Führerschein noch keine 3 Jahre haben müssen sich an 0,2 Promille halten.

Kinder unter 1,35 Meter und 12 Jahren benötigen einen entsprechenden Kindersitz. Bis zu 3 Jahren kann man Kinder auf dem Vordersitz mit deaktivieren Beifahrerairbag transportieren, entgegen der Fahrtrichtung in einem Kindersitz fixiert.

Wer im Auto ohne Freisprecheinrichtung telefoniert riskiert ein Bußgeld von 120 €.

Unter der Rufnummer 808 508 508 erreicht man den Service Brisa rund um die Uhr wenn man Probleme mit dem Auto hat.

Wird in Portugal falsch geparkt so droht eine Radkralle oder ein Abschleppen. Geparkt werden darf an markierten Flächen. Gelbe Markierungen weisen auf Park- und Halteverbote hin. Bußgelder für falsches Parken beginnen bei 30 €, zahlt man die Bußgelder nicht so kann die Polizei das Auto beschlagnahmen.

Im Auto muss eine Warnweste mit geführt werden und bei einer Panne oder Unfall angelegt werden. Dieses gilt auch für Motorradfahrer. Dabei muss die Warnweste der EU-Norm 471 entsprechen.

Kommt es zu einem Unfall so sollten beide Parteien einen europäischen Unfallbericht gemeinsam ausfüllen und unterschreiben. Dieses wird anschließen bei der KFZ-Versicherung eingereicht. So können Unfälle ohne Personenschäden auch ohne Polizei geregelt werden.

Einige Verkehrsschilder tragen portugiesische Schriftzüge. So steht „Alto“ für „Halt“ und „Atencao“ für „Achtung“ sowie „Cuidado“ für „Vorsicht“.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Bußgelder in Portugal

Verstoß Strafe
20 km/h zu schnell ab 60 €
Rotlichtverstöße ab 30 €
Parkverstöße ab 30 €
Handy am Steuer 120 €
Verstoß beim Überholen ab 120 €
Nicht angeschnallt gefahren 120 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.