Urlaub in Kroatien

Urlaub in Kroatien

Dubrovnik in Kroatien mit seiner bekannten Stadtmauer.
Dubrovnik in Kroatien mit seiner bekannten Stadtmauer.

Kroatien ist ein Staat in der Übergangszone zwischen Mittel- und Südeuropa. Das Land liegt östlich des Adriatischen Meeres und teilweise im Südwesten der Pannonischen Tiefebene. Es grenzt im Norden an Ungarn, im Nordwesten an Slowenien, im Nordosten an Serbien, im Südosten an Montenegro und im Bosnien an Herzegowina.

Die Landeshauptstadt ist Zagreb, die Landesfläche beträgt 56.594 qkm und die Einwohnerzahl 4.190.669. Als Landessprache wird Kroatisch verwendet und als Landeswährung der Kuna (HRK).

Kroatien ist Mitglied der NATO, der Europäischen Union, der OSZE der Vereinten Nationen und der Welthandelsorganisation. Der südlichste Teil des Landes, das Gebiet der ehemaligen Republik Ragusa, hat keinen direkte Verbindung zum restlichen Staatsgebiet, es liegt der einige Kilometer breite Meereszugang von Bosnien und Herzegowina dazwischen. Dieses Gebiet ist somit die einzige Exklave des Landes. Also ein politisches Gebiet, das vom Rest des Landes räumlich abgetrennt ist und nur über fremdes Gebiet zu erreichen ist. Exklave stammt vom Latenischen „ex“ für aus und „clavis“ für Schlüssel ab.

Kroatien ist ein beliebtes Urlaubsziel und bietet historische Bauwerke wie die Stadtmauer von Dubrovnik, zahlreiche sehenswerte Städte, Regionen und das Adriatische Meer. Von Deutschland aus ist es mit dem Auto über München und Österreich gut zu erreichen.

In Kroatien unterscheidet man 20 Gespanschaften sowie die Hauptstadt Zagreb, welche selbst die Kompetenzen einer Gespanschaft inne hat.

Für Touristen Sehenswertes von Nord nach Süd:

  • Slawonien als Ostteil Kroatiens zwischen den Flüssen Save und Drau
  • Istrien ist die Halbinsel im Nordwesten der kroatischen Küste
  • Die Kvarner Bucht ist ein kroatisches Küstenland mit verschiedenen Inseln
  • Mittelkroatien als kroatisches Hügelland zwischen Rijeka und Karlovac
  • Dalmatien ist die zerklüftete Adria-Küste zwischen Zadar südwärts einschließlich der vorgelagerten Inseln

Wichtige Städte in Kroatien sind:

  • Karlovac als wichtigste Stadt Mittelkroatiens
  • Makarska ist ein Badeparadies in Dalmatien
  • Pula ist die südlichste Stadt Istriens als römisches Kolosseum
  • Umag ist das Tor Kroatiens zu Europa und liegt an Grenze zu Slowenien
  • Rijeka als drittgrößte Stadt des Landes.
  • Sibenik mit der HL. Jakobs Kathedrale als Weltkulturerbe
  • Zadar ist Klein Rom, mit vielen Sehenswürdigkeiten in der Altstadt und einer berühmten Wasserorgel

Weltkulturerben in Kroatien:

  • Zagreb als lebendige Hauptstadt lädt am Abend zum Ausgehen ein.Dubrovnik ist die hemalige Hauptstadt der Republik Ragusa, ein
  • Weltkulturerbe und Touristenmagnet im Sommer sowie die Filmlocation für Game of Thrones
  • Porec eine für Touristen bedeutende Stadt mit der Euphrasius Basilika
  • Split  ist die zweitgrößte Stadt des Landes und wichtiger Fährhafen für die dalmatischen Inseln mit dem Dioklitians PalastŠibenik ist ein kleiner Ort
  • mit venezianischem Flair und verwinkelten Altstadtgassen. Er liegt 85 km nordwestlich von Split. Hier findet man die Renaissance-Kathedrale des
  • Heiligen Jakob (kroat. Katedrala svetog Jakova), welche seit 2000 zu den Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes gehört.
  • Die Plitwitzer Seen sind ein weltberühmter Nationalpark mit wunderschönen Wasserfällen und zugleich auch Weltkulurerbe
  • Trogir ist eine schöne auf einer Insel gelegene Stadt in der Nähe von Split

Die kroatische Küche

Das römische Kolosseum in Pula.
Das römische Kolosseum in Pula.

In den Städten findet man überall kleine Kneipen und Bars die sich zum Abend hin in kleine Clubs mit Tanzmöglichkeiten verwandeln. Die kroatische Küche hat auch viel zu bieten, abhängig von der Region.

So findet man in Nord-Kroatien vor allem die bekannten Spezialitäten:

  • Purica s Mlincima als gebackener Truthahn mit Mazen
  • Krvavice ist gebratene Blutwurst
  • Strukli ist ein salziger Kürbiskuchen mit Frischkäse
  • Pećenice ist ein geräucherter Schinken vom Nacken
  • Odojak als Spanferkel

Und in Dalmatien:

  • Pašticada ist eine mediterrane Variante des Gulaschs auf Nudeln oder Gnocci
  • Bijeli/Crni Rižot ist ein Dalmatinische Risottos zum Teil mit der „Tinte“ vom Calamar gefärbt
  • Salata od Hobotnice íst ein lecker Oktopussalat
  • Brudet ist der dalmatinische Fischeintopf
  • Skarpina, Zubatac, Orada pod Pekom (Drachenkopf, Zahnbrasse, Goldbrasse (Dorade) welche unter einer Tonglocke gebacken werden)
  • Dalmatinski Pršut als luftgetrockneter Schinken, er ähnelt dem italienischen Prosciutto
  • Paški Sir eine Käsesorte aus Schafsmilch hergestellt und von der Bora getrocknet

In Slawonien sehr beliebt sind:

  • Kulen als edle Salami aus reinem Muskelfleisch gewürzt mit Paprika
  • Fispaprikas ist ein feuriger Süßwasserfischeintopf

Verkehrsregeln in Kroatien

Die Stadt Split mit dem Hafen in Kroatien, als zweitgrößte Stadt des Landes.
Die Stadt Split mit dem Hafen in Kroatien, als zweitgrößte Stadt des Landes.

Um Bußgelder beim Urlaub in Kroatien zu vermeiden sollten man sich an die hier geltenden Verkehrsregeln halten.

Die Tempolimits liegen in Kroatien bei:

  • 50 km/h innerorts
  • 90 km/h auf den Landstraßen
  • 110 km/h auf den Schnellstraßen
  • und 130 km/h auf den Autobahnen

Fahrer die unter 25 Jahre alt sind müssen jeweils 10 km/h von den gültigen Geschwindigkeitsbegrenzungen abziehen, jedoch nicht innerorts, um den Verkehrsfluss nicht negativ zu beeinflussen.

Für Alkohol im Straßenverkehr gilt in Kroatien eine Promillegrenze von 0.5 für Fahrer über 25 Jahren.

Fahranfänger müssen sich an 0,0 Promille halten, ebenso Führer von Fahrzeugen über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht sowie Berufskraftfahrer wie beispielsweise Taxifahrer.

Bußgelder für Überschreitungen beginnen hier ab 95 €.

Es sind sogar Haftstrafen möglich ab Werten von über 1,5 Promille sowie mehrmonatige Fahrverbote. Aufpassen sollte man auch Wiederholungstäter, denn bei wiederholten Vergehen innerhalb von 24 Monaten kann ein 2 jähriges Fahrverbot drohen sowie eine Gefängnisstrafe von 60 Tagen.

Ähnlich wie die Punkte in Flensburg werden diese diese in Kroatien auch vergeben und zentral gespeichert.

Möchte man sein Auto in Kroatien sollte man die farbig markierten Parkflächen beachten, da das Fahrzeug abgeschleppt wird oder eine Radkralle erhält.

Das ganze Jahr über wird in Kroatien an Motorrädern mit Licht gefahren. Für andere Fahrzeuge besteht eine Lichtpflicht mit dem Abblendlicht in dem Zeitraum vom letzten Sonntag im Oktober bis zum letzten Sonntag in März.

Weiterhin gibt es eine Winterreifenpflicht auf bestimmten Straßen vom 15. November bis zum 15. April.

Die KFZ-Kennzeichen in Kroatien müssen einen Aufkleber für das Herkunftsland tragen, wenn kein Länderkennzeichen vorhanden ist.

Für die Mitnahme von Kindern im Auto gilt, wenn diese unter 2 Jahre sind dürfen sie auf dem Beifahrersitz nur entgegen der Fahrtrichtung mit ausgeschaltetem Beifahrer-Airbag transportiert werden. Bis zum 5. Lebensjahr wird ein Sitzkissen bzw. Kindersitz benötigt und sie müssen auf der Rückbank sitzen. Vorne auf dem Beifahrersitz dürfen Kinder erst ab 13 Jahren platz nehmen.

Generell besteht eine Gurtpflicht in Kroatien und ein Handyverbot am Steuer.

Kommt es zu einer Panne oder einem Unfall so muss eine Warnweste angelegt werden.

In Kroatien gibt es den Automobilclub „HAK“ der auch über Verkehrshindernisse, Staus etc. informiert und beim Pannen helfen kann.

Bußgelder aus dem Urlaub in Kroatien werden auch in Deutschland vollstreckt wenn diese über 70 € liegen. Dieses ist möglich durch das Vollstreckungsabkommen der EU. Die Ermittlung des Halter kann jedoch lange dauern, da die Abfrage der europaweiten Datenbank nur bei schweren Verkehrsdelikten wie Alkohol am Steuer oder Rotlichtverstößen usw. erfolgen darf.

Bußgelder in Kroatien

Verstoß Strafe
Geschwindigkeitsüberschreitung mehr als 20 km/h mindestens 65 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung mehr als 50 km/h mindestens 400 Euro
Rotlichtverstöße mindestens 270 Euro
Ohne Gurt gefahren 65 Euro
Handy am Steuer 65 Euro
Alkohol am Steuer mindestens 95 Euro
Falschparken mindestens 40 Euro

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.