Neue Bußgelder ab 2020

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Neue Bußgelder ab 2020

Neue Bußgelder ab 2020

Ab 2020 gelten in einigen Bereichen neue, höhere Bußgelder für Autofahrer in Deutschland.

So gibt es Änderungen wenn man in zweiter Reihe parkt oder gar auf Rad- und Gehwegen. Bisher galten hier geringe Bußgelder von 15 €, nun steigen sie für das falsche Parken in 2. Reihe auf 55 € an. Wird ein Radfahrer gehindert oder muss gar auf die Hauptstraße ausweichen so sind es 70 €. Überholt man einen Radfahrer ohne ausreichend Platz so muss man mit 80 € und 1 Punkt in Flensburg rechnen.

Wird die Rettungsgasse nicht gebildet so droht ein Bußgeld von 320 € und 2 Punkte in Flensburg.

Auch das Gaffen bei einem Unfall oder Fotografieren von Unfallstellen bringen höhere Strafen mit sich. So zahlt man ab März 2020 bis zu 1000 € und muss mit Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr rechnen wenn man bei Unfällen und anderen Situationen in denen Menschen in Not sind keine Hilfe leistet.

Wer Blitzer-Apps nutzt muss damit rechnen, wenn er erwischt wird ein Bußgeld von 75 € und 1 Punkt in Flensburg zu kassieren. Wer sich also vor Blitzerkontrollen und Radarfallen warnen lässt riskiert hier Bußgelder und Punkte in Flensburg.