Teure Autokennzeichen in China

Teure Autokennzeichen in China

Teure Autokennzeichen in China
Teure Autokennzeichen in China

Kennzeichen können in China sehr teuer sein, gerade gefragte Zahlenfolgen sollen den abergläubischen Chinesen Glück und Wohlstand bringen, aber auch dem Stat.

So ersteigerte ein reiches Pärchen das Kürzel „YUE“ welches für die Provinz Guangdong steht mit dem Buchstaben B für Shenzhen, einer Sonderwirtschaftszone in China. In einer Auktion bei der 12 Auktionshäuser live zugeschaltet wurden startet das Kennzeichen „8888“ mit 30.000 Yuan ca. 3640 Euro und brachte am Ende 1,72 Millionen Yuan also 208.000 Euro.

Die 8 gilt als Glückszahl, sie wird im Kantonesischen als „fa“ ausgesprochen wie „facai“ und heißt soviel wie reich werden. Zuvor war das höchste Gebot im Jahr 2006 für das Autokennzeichen mit 5 Achten für 1,66 Millionen Yuan von einem Schuhhersteller aus der ostchinesischen Küstenstadt Wenzhou gewesen mit dem Kennzeichen „Zhejiang C88888“.

Der Wagen ein BMW 760 hat als 12 Zylinder mit 1,96 Millionen Yuan nur unwesentlich mehr gekostet wie die chinesische Web-Site „Die große Welt der Autos“ spottet. Allerdings brachte es ihm kein Glück er musste sich am Ende wieder vom Wagen und Kennzeichen aufgrund von Schulden trennen. Man spricht auch von Glückszahlen-Auktionen den „Jixian Haopai“ in den Verkehrsämtern von Shenzhen. Für 1 Millionen Yuan bekommt man außerhalb von Shenzhen eine 100 qm Wohnung, in Shenzhen nur ein halbes Nummernschild, so lästern die User im Internet. Die eingenommen Gelder werden von den Behörden in die Infrastruktur gesteckt. neben der 8 wird auch die Ziffer 6 („liu“) gern genommen denn als Begriff steht sie für „Liuliu Sahun“ und bedeutet soviel dass alles glatt läuft. Schilder die hintereinander 2 Achten oder Sechsen tragen starten beim Bieten mit 5000 Yuan also 600 Euro.

Für 3 gleiche Ziffern starten in der Auktion bei 10.000 Yuan also 1200 Euro, bei 4 sind es 30.000 Yuan oder 3600 Euro. Die 4 als „si“ steht für Tod und ist somit nicht gefragt bei den Autofahrern. Seit 20 Jahren sind KFZ-Schilder ohne Auto in Shanghai teurer als ein Kleinwagen, in der Supermetropole mit 2,8 Millionen zugelassenen Fahrzeugen muss man sie ersteigern. Ca. 80 % der Bieter Bieter gehen leer aus. Im Monat gibt es 9000 Neuzulassungen. Im Schnitt liegt der Auktionspreis bei 73.501 Yuan also 8800 Euro. Wer eines Besitzt darf keine Sozialhilfe von 61 Euro erhalten, es ist zumutbar zu nächst das Kennzeichen zu veräußern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.