Urlaub in Schweden

Urlaub in Schweden

Stockholm als Landeshauptstadt von Schweden.
Stockholm als Landeshauptstadt von Schweden.

Bei dem Königreich Schweden handelt es sich um eine parlamentarische Monarchie im Norden Europas. Zum Staatsgebiet zählt der östliche Teil der Skandinavischen Halbinsel sowie die Inseln Öland und Gotland. Die Landesfläche beträgt 447.345 qkm und die Einwohnerzahl 10.120.242.

Die Landeshauptstadt ist Stockholm und als Landeswährung dient die Schwedische Krone (SEK). Das Land ist Mitglied im Nordischen Rat und seit dem Jahr 1995 auch Mitglied der Europäischen Union. Allerdings ist Schweden, anders als Dänemark und Norwegen, nicht Mitglied der NATO und militärisch bündnisfrei.

Schweden grenzt im Nordosten an Finnland und im Westen an Norwegen, im Osten wird das Land von der Ostsee und dem Bottnischen Meerbusen und im Südwesten von den Meerengen Skagerrak und Kattegat, welche gegenüber von Dänemark liegen, abgegrenzt. Die Åland-Inseln können auch zum schwedischen Kulturkreis hinzu gezählt werden.

Schweden bieten den Urlaubern wunderschöne Landschaften, unberührte Natur als Heimat der Elche, das Mitsommerfest und viele Sehenswürdigkeiten.

Der Mittsommer, Midsommar, wird an dem Wochende nahe dem 24. Juni gefeiert, es handelt sich dabei um keine offiziellen Feiertag, genau wie die Walpurgisnacht, die Valborgsmässoafton am 30. April.

Die Landessprache ist Schwedisch, man spricht aber auch Finnisch und Sami.

Die höchste Berg von Schweden ist der Kebnekaise, es gibt den Nationalpark Sarek mit der nacheiszeitlichen Flusslandschaft Rapadelta.

Man kann Schweden in 3 Regionen unterteilen:

  1. Götaland welches aus 10 südlichen Provinzen besteht
  2. Svealand liegt im südlichen Drittel Schwedens und ist mit der Hauptstadt Stockholm das Zentrum des Landes
  3. Norrland ist die nördliche, wenig besiedelte nördliche Hälfte des Landes

Man unterscheidet historisch bedingt 25 Provinzen die man auch „landskap“ nennt. Aus adminstrativer Sicht werden heutzutage in Schweden 21 Verwaltungseinheiten unterschieden und als „län“ bezeichnet.

Städte in Schweden sind:

  • Göteborg ist die zweitgrößte Stadt der Westküste mit der Mündung des Flusses Göta älv
  • Stockholm als Landeshauptstadt ist über 14 Inseln verteilt
  • Malmö liegt im Süden, gegenüber der dänischen Hauptstadt Kopenhagen am Öresund
  • Karlskrona ist die einzige Barockstadt des Landes und eine Marinebasis
  • Uppsala liegt nördlich von Stockholm und ist eine historische Universitätsstadt
  • Karlstad liegt etwa 300 km westlich von Stockholm, nördlich von Vänern and  Mündung des Flusses Klarälven
  • Kalmar ist eine Hafenstadt an der Ostsee, hier wurde die Kalmarer Union geschlossen zwischen Dänemark, Schweden und Norwegen sie ist die Verbindung zur Insel Öland
  • Jönköping ist die größte Stadt Smålands und liegt am Südufer des Vättern, der Ort war einst Zentrum der Streichholzherstellung, hier findet man daher auch ein Streichholzmuseum
  • Ystad liegt im Süden und bietet eine Fähre nach Swinemünde in Polen
  • Norrköping liegt ca. 170 km südwestlich von Stockholm und ist Hafenstadt an der Ostsee
  • Örebro liegt etwa 210 km westlich von Stockholm und westlich von Hjälmaren
  • Gävle als Hafenstadt an der Ostsee bietet ein Eisenbahnmuseum
  • Umeå und Luleå als Hafenstädte an der Ostsee
  • Trollhättan liegt nördlich von Göteborg und ist Produktionsort der Automarke Saab
  • Helsingborg liegt nördlich von Malmö und ist zugleich an der schmalsten Stelle des Öresund gegenüber dem dänischen Helsingør gelegen
  • Lund liet nördlich von Malmö, als größte Universitätsstadt, sie beheimatet auch den bekannten und ältesten Dom Skandinaviens
  • Trelleborg ist die südlichste Stadt Schwedens und bietet daher auch  Fährverbindungen nach Deutschland (Travemünde, Rostock) Bornholm und Polen an
  • Växjö ist eine Stadt in Småland und Zentrum des Glasreiches sowie der großen Auswandererwellen des 19. Jahrhunderts, daher findet man hier auch ein sehenswertes Auswanderermuseum
  • Kiruna ist die Eisenerzbergbaustadt im Norden und von der Fläche her die 2. größte Kommune der Welt
  • Westlich von Stockholm liegen Västerås, Eskilstuna, Strängnäs sowie Linköping 
  • Weitere Hafenstädte an der Ostsee sind Sundsvall, Hudiksvall und Skellefteå
  • In der Nähe der norwegischen Grenze liegt das Dorf Tärnaby am Fluss Ume älv

Sehenswert sind auch Glasriket als Glasreich von Småland mit 15 Glashütten die man besichtigen kann, Sarek als den größten Nationalpark mit 197.000 ha unberührter Natur, Gotland als größte schwedische Insel mit der mittelalterlichen Hauptstadt Visby, den bekannten Wanderweg Kungsleden in Lappland, den höchsten Berg des Landes den Kebnekaise mit 2111 Metern, die gut erhaltene Mittelalterburg Glimmingehus in der Nähe von Simirshamm in Skåne, Åre ist ein großes Wintersportgebiet mit 44 Liftanlagen, Rökstenen ist ein Runenstein der die längste Runenschrift der Welt umfasst an der E4 bei Ödeshög, das größte Moor und Nationalpark in Südschweden, der Store mosse, beliebt bei Kanu-Touristen ist der Wasserweg Dalslandkanal, in Nordschweden gibt es das Eishotel Jukkasjärvi, es schmilzt und wird jedes Jahr neu errichtet, ein UNESCO-Weltkulturerbe ist die Steppenlandschaft ohne Bäume, die Stora alvaret.

Die schwedische Küche

Beim Autofahren sollte man in Schweden mit Wildwechsel, wie von Elchen, rechnen.
Beim Autofahren sollte man in Schweden mit Wildwechsel, wie von Elchen, rechnen.

In der schwedischen Küche findet man traditionell viel Fisch und Fleisch mit Kartoffeln, da die Schweden häufig als Holzfäller tagsüber tätig waren. Man spricht bei der Hausmannskost auch von der „husmanskost“. Dazu gehören Kartoffeln mit Fleischklößchen (köttbullar) sowie Preiselbeermarmelade (Lingonsylt).

Im Land findet man auch viele Fischbuden und Kneipen, aber auch Fast-Food, Döner- und Pizzaläden sowie ostasiatische Lokale.

Ein landesübliches Fast-Food-Gericht ist die Tunnbrödsrulle als Dünnbrot-Rolle mit Kartoffelbrei, Würstchen und würzigen Saucen einem dünnen Fladenbrot gewickelt.

In Schweden sind Butter und Margarine häufig gesalzen und das Brot gesüßt. Sucht man eine ungesüßte Variante so sollte man auf die Aufschrift „osötad“ ungesüßt auf der Packung achten.

Bekannt ist auch das alkoholische Getränke „Absolut Wodka“ aus Schweden sowie viele andere schwedische Wodkas, Liköre, Schnäpse und Biere sowie Weine.

Haben die Getränke mehr als 3,5 % Alkoholanteil so dürfen sie nur in Gaststätten und Geschäften der staatlichen Firma Systembolaget verkauft werden. Man muss auch mindestens 20 Jahre alt sein um Alkohol kaufen zu können.

Das Klima in Schweden, ist eher rau aufgrund der nördlichen Lage der Skandinavischen Halbinsel, jedoch milder als in anderen Ländern des gleichen Breitengrades. Der südliche Teil des Landes ist klimatisch ähnlich dem Norden von Deutschland.

Im Norden findet man ein strengeres Klima vor und bedingt durch den Ozean im Westen und das östliche Flachland regional verschiedene Höhe sehr unterschiedliche Witterungsverhältnisse vor.

In Schweden gibt es 11 gesetzliche Feiertage:

  • 1. Januar „Nyår“ als Neujahr
  • 6. Januar „Trettondedag jul“ als den Dreikönigstag
  •  „Långfredag“ als Karfreitag als den ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond
  • Den verschieblichen Feiertag „Annandag påsk“ als Ostermontag
  • 1. Mai „Första maj“ als Maifeiertag
  • „Kristi himmelsfärds dag“ als Christi Himmelfahrt genau 40 Tage nach Ostern
  • 6. Juni als den Tag der schwedischen Flagge, der Unabhängigkeitstag erinnert an den Tag an dem Gustav Wasa zum König gewählt wurden, den 6. Juni. 1523 und somit an den
  • Vertrieb der dänischen Truppen aus dem Land
  • 1. November „Alla helgons dag“ als Allerheiligen
  • 25. Dezember „Juldagen“ als den 1. Weihnachtstag
  • 26. Dezember „Annandag jul“ als den 2. Weihnachtstag

Verkehrsregeln in Schweden

Verkehrsregeln die man beim Autofahren in Schweden beachten sollte.
Verkehrsregeln die man beim Autofahren in Schweden beachten sollte.

Eine Erkundung des Landes mit dem Auto bietet sich geradezu an, jedoch sollte man die geltenden Verkehrsregeln beachten, um Bußgelder im Schweden-Urlaub zu vermeiden.

Um in Schweden Auto fahren zu können wird ein gültiger Führerschein benötigt, ein Nachweis über die KFZ-Versicherung in Form einer Grünen Versicherungskarte sowie der Personalausweis, also ähnlich wie in Deutschland.

Bei den erlaubten Höchstgeschwindigkeit in Schweden gelten die folgenden Limits:

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften sind 50 km/h erlaubt, teilweise jedoch auch nur 40 km/h
  • Außerhalb von geschlossenen Ortschaften, auf den Landstraßen darf man 70 km/h schnell fahren
  • Außerhalb der geschlossenen Ortschaften, auf den Fernstraßen können 90 km/h gefahren werden
  • Die Autobahnen in Schweden sehen ein Tempolimit von 120 km/h vor

Dabei sind die Bußgelder für Überschreitungen der Limits empfindlich hoch. So fallen bei einer Überschreitung von nur 10 km/h schon 150 € Strafe ein die abhängig von der überschrittenen Geschwindigkeit steigt.

Sollt es zu einem Bußgeld kommen so kann dieses direkt vor Ort von den Polizisten kassiert werden. Wird man von einer Radarfalle geblitzt so landet der Bußgeldbescheid auch im heimischen Briefkasten in Deutschland, da Schweden mit den EU-Ländern kooperiert.

Da in Schweden überschrittene Geschwindigkeiten die Unfallursache Nr.1 sind fallen hier die Bußgelder besonders hoch aus.

Auf den Straßen abseits von den Zentren muss man mit Wildwechseln wie Elchen rechnen. Diese sind groß und haben eine entsprechend hohe Masse (bis zu 600 kg), so dass Zusammenstöße mit ihnen zu massiven Unfallschäden führen können.

Schilder mit einem Elch darauf weisen auf diese Gefahr hin.

Auch gilt auf den Straßen eine Abblendlicht-Pflicht unabhängig vom Wetter und der Tageszeit, damit man immer für andere gut sichtbar bleibt.

Eine Maut muss auf der Brücke zwischen Schweden und Dänemark gezahlt werden. Auch gibt es in Stockholm und Göteborg an den Werktagen eine City-Maut.

Eine gelbe gestrichelte Linie oder eine gelbe Zick-Zack-Linie weißt in Schweden auf ein Parkverbot hin. Eine gelbe durchgezogene Linie am Fahrbahnrand ist ein Halteverbot.

Die Strafen fürs Falschparken fallen regional unterschiedlich hoch aus. Gerade in den großen Städten sind sie meist höher. So kann ein Stehenbleiben im eingeschränkten Halteverbot 90 € in Stockholm kosten. Gezahlt wird vor Ort oder es folgt ein Bußgeldbescheid per Post nach Hause in Deutschland.

Erlaubte Parkmöglichkeiten sind kenntlich gemacht und man kann, wie in Deutschland, einen Parkschein ziehen und ihn von außen gut sichtbar auf dem Armaturenbrett platzieren.

Parken ohne Parkschein kostet ca. 60 €.

Kommt es zu Vergehen mit Alkohol am Steuer so entscheidet ein Gericht in jedem Einzelfall über die Höhe der Strafe. Die Promillegrenze liegt bei 0,2.

Dieses Limit gilt nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Fahrer von LKW, Motorrad, Moped oder Bussen.

Werden Alkohol am Steuer oder Drogen festgestellt wird auch der Führerschein einbehalten.

Auch bei Unfällen geht man drastisch vor. Selbst bei kleinen Blechschäden kann eine Gefängnisstrafe von bis zu 6 Monaten drohen. Je stärker andere Personen gefährdet wurden, umso höher fallen die Sanktionen aus.

Ein Telefonieren am Steuer ist verboten ohne eine Freisprecheinrichtung und kann bis zu 160 € kosten.

Bußgelder in Schweden

Verstoß Strafe
20 km/h zu schnell ab 250 €
50 km/h zu schnell ab 420 €
Mehr als 0,2 Promille beim Fahren ab 40 Tagessätze
Handy am Steuer 160 €
Parkverstöße ab ca. 60 €
Nicht angeschnallt gefahren 160 €

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.