Polizeikennzeichen

Polizeikennzeichen

Die Polizeikennzeichen unterschieden sich in den einzelnen Bundesländern.

Die Polizeikennzeichen unterschieden sich in den einzelnen Bundesländern.

Die Polizeikennzeichen sehen seit 2007 unterschiedlich aus in den einzelnen Bundesländern. Denn in diesem Jahr wurde das Aussehen von Behördenkennzeichen neu geregelt.

In den Bundesländern Baden-Württemberg, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland nutzt man die Kürzel der Bundesländer BWL, BL, NRW, RPL und SAL zusammen mit einer Ziffernfolge. So gibt es:

  • NRW 4-xxxx, NRW 5-xxxx, NRW 6-xxxx für PKW und NRW 5-xxx sowie NRW 6-xxx für Motorräder
  • BBL 4-xxxx
  • BWL 4-xxxx
  • RPL 4-xxxx
  • SAL 4-xxxx

In Mecklemburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein nutzt man das Vergabeschema MVL 3xxxx, SH 3xxxx und SH 3xxxx.

Teilweise wurden die Polizeikennzeichen aber auch den normalen Kennzeichen angepasst.

In Bayern nutzt man IN PP 9xxxx, N PP xxx, WÜ PP xxxx, KE PP xxx, R PP XXX und R PR xxx für Ingolstadt, Nürnberg, Würzburg, Kempten und Regensburg.

Sowie in Augsburg A PS xxx, in Bayreuth BT P 8xxx, in Straubing SR P 1xxx, in Rosenheim RO P XXX, in München M PM xxxx, in Bamberg BA P xxxx.

In den Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin nutzt man numerische Nummernschilder nach bisherigem Vergabemuster.

In Hessen nutzt man die Kennzeichen WI HP xxxx mit 3 Ziffern für Motorräder und 4 für PKW.

In Niedersachsen nutzt man Schilder der örtlichen Inspektionen und Direktionen mit den Kürzeln PI für Polizeiinspektion und PD für Polizeidirektion. So zum Beispiel CE PI 989 oder GÖ PD 899.

Kennzeichen der Form H ZD xxxx nutzt die zentrale Polizeidirektion in Hannover und Abteilungen in Oldenburg und Braunschweig. Dabei steht ZD für Zentrale Polizeidirektion und PA für Polizeiakademie.

In Sachsen nutzt man DD Q xxxx mit 3 oder 4 Ziffern. Die Bereitschaftspolizei hat hier DD Q 7xxx.

In Thüringen wurden Schilder der Form EF TP xxxx in der Zeit von 2007 bis 2010 genutzt. Die erste Ziffer stand für die jeweilige Polizeidirektion. Heute nutzt man Kennzeichen der Form EF LP XXXX die nicht mehr Rückschlüsse auf die jeweilige Polizeidirektion ermöglichen.

Die Bundespolizei

Die Bundespolizei nutzt das Kürzel BP, das Kürzel BG für Bundesgrenzschutz läuft hier aus.

Man nutzt hier:

  • BP 10 bis BP 12 für Krafträder
  • BP 15 bis BP 19 für PKW
  • BP 20 bis BP 24 für geländefähige PKW
  • BP 25 bis BP 29 für Kleinbusse
  • BP 30 bis BP 39 für mittlere PKW/LKW
  • BP 40 bis BP 49 für LKW und Omnibusse
  • BP 50 bis BP 54 für gepanzerte Fahrzeuge
  • BP 55 für Anhänger

Kennzeichen des Bundes

Der Bund verwendet ebenfalls spezielle Kürzel.

So stehen:

  • 0 – 1 für den Bundespräsidenten
  • 0 – 2 für den Bundeskanzler
  • 0 – 3 für den Außenminister
  • 0 – 4 für den ersten Staatssekretär im Auswärtigen Amt
  • 1 -1 für den Bundestagspräsidenten

Dienstfahrzeuge des Bundes

Auch die Dienstfahrzeuge des Bundestages, der Bundesregierung und des Bundesrates etc. kann man anhand des Kennzeichens erkennen. Sie tragen das Kürzel BD zu Beginn.

So gibt es:

BD 1 – xxx für den Bundestag

BD 3 – xxx für den Bundesrat

BD 4- xxx für das Bundesverfassungsgericht

BD 5 – xxx für das Bundespräsidialamt

BD 6 – xxx für das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

BD 7 – xxx für das Auswärtige Amt

BD 9 – xxx für das Bundesministerium des Innern

BD 10 – xxx für das Bundesministerium der Justiz

BD 11 – xxx für das Bundesministerium der Finanzen

BD 12 – xxx für das Bundesministerium der Wirtschaft und Technologie

BD 13 – xxx für das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

BD 14 – xxx für das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

BD 15 – xxx für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales

BD 16- xxx für die Bundesfianzverwaltung/Zoll

BD 18 – xxx für das Bundesministerium der Verteidigung

BD 19 – xxx für das Bundesministerium der Bildung und Forschung

BD 20 – xxx für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

BD 21 – xxx für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

BD 22 – xxx für das Bundesministerium für Gesundheit

BD 26 – xxx für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Nicht verwendete Kürzel wie BD 8, BD 23, BD 24 werden als Reserve zukünftige Vergabezwecke bereitgehalten.

Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes nutzt das Kürzel BW. Die erste Zahl steht hier für die Direktion.

Bundeswehr

Für die Bundeswehr nutzt man das Kürzel Y. Dabei wurde dieser Buchstabe gewählt da im Gründungsjahr der Bundeswehr 1955 alle passenden Kürzel wie BW bereits vergeben waren. Weiterhin sollte noch Platz für die Flagge sein und nur ein Buchstabe gewählt werde da man von einer großen Anzahl an militärischen Fahrzeugen ausging.

Neben dem Y befindet sich die deutsche Flagge und eine 6 stellige Ziffer sowie der Stempel der zentralen Militärkraftfahrtstelle (ZMK sie gibt stellt alle Kennzeichen der Bundeswehr aus) auf den Kennzeichen der Bundeswehr.

Dabei reflektieren die Schilder aus militärisch, taktischen Gründen nicht. 3-stellige Schilder werden an ranghohe Offizier ausgestellt. Der weiter Aufbau erfolgt zufällig so dass auch hier aus strategischen Gründen keine Rückschlüsse auf Standorte und Fahrzeugarten etc. gezogen werden können.

Eine Hauptuntersuchung sowie Sicherheitsprüfung findet durch eigenes Personal statt gemäß den technischen Dienstvorschriften TDv. Handelsübliche Fahrzeuge (HÜ) können auch zur normalen HU beim TÜV, Dekra etc. vorgeführt werden.

Von der Bundeswehr werden auch Fahrzeuge des BwFuhrpakrService genutzt. Diese tragen herkömmliche Kennzeichen mit SU für Rhein-Sieg-Kreis sowie BW und einer Ziffer. Also beispielsweise SU BW 390.

Für Erprobungsfahrten nutzt man auch Kennzeichen mit roter Schrift und roten Rand die mit einer 06 beginnen.

Leasingfahrzeuge erkennt man an der 01.

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)

Die Fahrzeuge des THW nutzen als Untescheidungszeichen das Kürzel THW. Bis zur Einführung der EU-Kennzeichen waren die Nummernschilder den Behördenkennzeichen des Katastrophenschutzes zugeordnet also begannen mit einer führenden 8 wie 8000 bis 8999 sowie 80000 bis 80000.

4-stellige für die Geschäftsstellen, Landesverbände, Leitungen und Bundesschule und 5-stellige für die Ortsverbände.

Heute nutzt man auch eine führende 9.

Ausgestellt werden die Kennzeichen des THWs von der KFZ-Zulassungsstelle des Beschaffungsamtes des Bundesministerium des Inneren in Bonn.

Weiterhin gibt es auch rote Wechselkennzeichen die mit einer 06 beginnen.

 

One Reply to “Polizeikennzeichen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.